Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Was haben die USA und Venezuela miteinander gemeinsam?

USA und Venezuela liegen in Bezug auf den gewichteten Einfuhrzoll bald gleichauf – wenn Trump seine Ankündigungen wahr macht. Damit läge die wichtigste Wirtschaftsnation der Welt auf Augenhöhe mit einem von Unruhen gebeutelten kommunistischen Schwellenland.

wiedenmann.jpg
Dr. Ralf Wiedenmann, Head Economic Research, Vontobel Asset Management, sagt: " USA und Venezuela spielen bald in der gleichen protektionistischen Liga."
© Vontobel AM

Bereits jetzt haben die USA den höchsten gewichteten Einfuhrzoll seit 1989, als die Weltbank zum ersten Mal die handelsgewichteten Einfuhrzollsätze der Nationen veröffentlichte. Dr. Ralf Wiedenmann dazu: " Heute liegt dieser handelsgewichtete Einfuhrzollsatz in den Vereinigten Staaten bei 4,6 Prozent - dies nachdem Donald Trump die unmittelbare Erhöhung des Zollsatzes von zehn auf satte 25 Prozent bekannt gegeben hatte."

Handelsgewichteter Einfuhrzollsatz als Maßstab
Diese Steuer falle auf ein Volumen von 200 Milliarden US-Dollar für chinesische Importwaren an, so Wiedenmann weiter. "Wenn die USA - wie angekündigt - 25 Prozent auf weitere 300 Milliarden US-Dollar Einfuhren aus China erheben, würde der gewichtete Einfuhrzoll auf 7,6 Prozent steigen, wenn zusätzlich die Autozölle von 20 Prozent umgesetzt werden, steigt er weiter auf 10,4 Prozent." Die WTO mahnt derweil händeringend zur Umkehr.

Entwicklung des gewichteten Einfuhrzollsatzes seit 1989

Quelle: Weltbank, World Development Indicators, Thomson Reuters Datastream, Vontobel

Entscheidung über Kfz-Zölle von Trump vorerst um 180 Tage vertagt
Es liegt im Bereich des Möglichen, dass Trump Handelsabkommen mit den großen Auto-Exporteuren aushandelt. In diesem Fall sieht das Gesetz in § 232 zusätzliche 180 Tage vor, was den Kfz-Entscheidungstermin auf den 14. November verschieben würde, weiß Wiedenmann.

Wollen die USA in der gleichen protektionistischen Liga wie Venezuela spielen? 
Dass die EU den amerikanischen Arbeiter ausbeutet, indem sie viel höhere Zölle als die USA verlangt, ist ein weiterer Trumpscher Vorwurf, der sich laut Wiedenmann als haltlos herausstellt: "2017 waren die gewichteten durchschnittlichen Zölle der USA und der EU nahezu gleich." Das zeigt die nachstehende Tabelle.

Entwicklung gewichtete durchschnittlicher Zollsätze mehrerer Länder von 2005 bis 2017
EU und USA liegen entgegen der Trumpschen Darstellung auf gleichem Niveau.

Quelle: World Bank, World Development Indicators, Thomson Reuters Datastream, Vontobel

(kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen