Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Kostenoptimierung mit ETFs - aber bitte nachhaltig

Wie ESG Kriterien in ETFs berücksichtigt werden und auf diese Weise nachhaltig sowie effizient investiert werden kann, erläutert der ETF-Spezialist Michael Huber von Invesco beim Investmentforum am 4. Juni in Frankfurt. Erfahren Sie mehr!

 

Anzeige
| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Volksbank-Fusion in Nordrhein-Westfalen geplatzt

Die Volksbank Oberberg und die VR-Bank Rhein-Sieg wollten sich zu einem Institut mit rund sechs Milliarden Euro Bilanzsumme, etwa 900 Angestellten und fast 60 Filialen zusammenschließen. Doch daraus wird nichts.

fotolia_75106534_gajus.jpg
© Gajus / stock.adobe.com

Die Volksbank Oberberg hat die Fusionsgespräche mit der VR-Bank Rhein-Sieg abgebrochen. "Ursache sollen unterschiedliche Auffassungen über die Art und Weise der ab Herbst 2020 geplanten gemeinsamen Arbeit gewesen sein", berichtet die "Kölnische Rundschau". Ingo Stockhausen, der Vorstandschef der Volksbank Oberberg, wollte offensichtlich an dezentralen Strukturen festhalten, während die VR-Bank Rhein-Sieg keine Entscheidungsbefugnisse an die Filialen auslagern wollte.

Die beiden Institute hatten seit Mitte 2018 über eine Fusion gesprochen. In Kombination sollte im kommenden Jahr eine Volksbank mit rund sechs Milliarden Euro Bilanzsumme, etwa 900 Angestellten und knapp 60 Filialen entstehen.

Nicht jede geplante Fusion wird vollzogen
Das Scheitern der Gespräche zeigt, dass die Fusionswelle im Lager der Genossenschaftsbanken zwar weiter rollt, aber nicht jeder geplante Zusammenschluss auch vollzogen wird. Erst im November 2018 war die Fusion der beiden im Landkreis Offenbach beheimateten Volksbanken Dreieich und Seligenstadt abgesagt worden. (bm)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen