Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Universal-Investment gewinnt milliardenschweres Mandat

Ein institutioneller Investor hat Universal-Investment Luxembourg mit dem Management eines Japan-Portfolios betraut. Das Volumen beläuft sich auf rund eine Milliarde Euro.

Victor Bemmann, Head of Portfolio Management bei Universal-Investment
Victor Bemmann, Universal-Investment
© Universal-Investment

Großer Erfolg für Universal-Investment: Die Frankfurter Niederlassung von Universal-Investment Luxembourg übernimmt ein etwa eine Milliarde Euro großes Mandat eines großen institutionellen Anlegers für japanische Aktien. Die Portfolio-Management-Einheit transferierte die ursprünglich an zwei aktive Asset Manager vergebenen Fondssegmente zum Ende vergangenen Jahres. Seitdem steuert die Portfoliomanagerin Joming Chiang aus der Abteilung Asset Management Securities das neue Portfolio mit einem passiven Ansatz, der den MSCI Japan Net Total Return Index repliziert. Über diesen Mandatsgewinn informiert die Gesellschaft per Aussendung, ohne aber den Namen ihres Kunden zu nennen.

Passiv statt aktiv
Der Wechsel zu Universal-Investment Luxembourg erfolgt aufgrund eines Wechsels der Investmentstrategie innerhalb der Altersvorsorge-Einrichtung. Anstatt eines aktiven Stock-Picking-Ansatzes wird nun ein Großteil des japanischen Large- und Mid-Cap-Marktes passiv abgebildet.

„Der anhaltende Renditedruck sowie das Niedrigzinsumfeld sorgen dafür, dass institutionelle Anleger nach alternativen Lösungswegen suchen. Neben der hohen Nachfrage nach Immobilien und Alternative Investments sehen wir einen konkreten Bedarf nach effizienten passiven Investmentlösungen, die sich dennoch individuell an Kundenanforderungen anpassen lassen“, so Jochen Meyers, Head of Relationship Management Institutionelle Kunden bei Universal-Investment.

Wechsel war arbeitsintensiv
Die Übernahme der zwei vorherigen Fondssegmente und deren Verschmelzung begannen im August 2020 und konnte im darauf folgenden Oktober abgeschlossen werden. Neben dem eigentlichen Transition Management musste für die Neuaufstellung des Portfolios auch ein Verwahrstellenwechsel durchgeführt werden, hält Universal-Investment fest.

„Wir freuen uns, den Meilenstein eines passiven Aktien-Mandates im Milliarden-Bereich 2020 erzielt zu haben. Das unterstreicht einerseits die weiter steigende Nachfrage, aber andererseits auch die überzeugende Qualität unserer Angebotspalette im Bereich passiver Investmentlösungen“, kommentiert Victor Bemmann, der das Portfolio Management Universal-Investments leitet. 

Steigende Volumina
Der Bereich Portfolio Management hat in den vergangenen Jahren seine Rolle in der Universal-Investment-Gruppe deutlich gestärkt und steigerte im vergangenen Kalenderjahr die Assets-under-Management um 16,6 Milliarden Euro auf nunmehr 59,9 Milliarden Euro. Ein Treiber dieses Wachstums ist eine deutliche Ausweitung der Overlay-Management-Aktivitäten.  (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren