Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

UniCredit, Dürr: Premiere für ESG-gebundenen Zinsswap

Im Zuge einer Platzierung einer Wandelanleihe über 150 Millionen Euro haben die Dürr AG und UniCredit erstmals in Deutschland einen ESG-gebundenen Zinsswap vereinbart.

esg1.jpg
© Андрей Яланский / stock.adobe.com

Die UniCredit hat die Dürr AG bei einer Wandelanleihe mit Nachhaltigkeitskomponente unterstützt. Dabei wurde bei der Platzierung des 150 Millionen Euro schweren Convertible-Bonds erstmals in der Bundesrepublik ein ESG-gebundenen Zinsswap vereinbart. Mit dem Zinsswap koppelt Dürr die Wandelanleihe an eine Nachhaltigkeitskomponente. Falls sich ihr Nachhaltigkeitsrating nicht in einem bestimmten Umfang verbessert, ist Dürr verpflichtet, einen festen Betrag an UniCredit zu bezahlen. UniCredit wird mit diesem Betrag nachhaltige Projekte unterstützen. Maßgeblich ist dabei das von Ecovadis erstellte Nachhaltigkeits-Rating. Darüber berichtet die Bank per Aussendung.

Neues ESG-Tool
„Indem sie die Wandelanleihe über den Zinsswap mit einer Nachhaltigkeitskomponente koppelt, unterstreicht die Dürr AG erneut ihre Vorreiterrolle bei nachhaltigen und innovativen Finanzierungen“, sagt Jan Kupfer, Corporate & Investment Banking-Vorstand der HypoVereinsbank. „Mit dem ESG-gebundenen Swap weiten wir unser Spektrum an nachhaltigen Finanzierungslösungen über Anleihen, Schuldscheine und Kredite auch auf Absicherungsgeschäfte aus und unterstützen unsere Kunden mit einem weiteren Instrument dabei, ihre Nachhaltigkeitsziele zu erreichen.“

Wichtiger Unterschied
Unternehmen können mit ESG-gebundenen Zinsswaps genau wie mit traditionellen Zinsswaps das Zinsänderungsrisiko von Finanzierungen absichern. Der ESG-gebundene Swap unterscheidet sich dadurch, dass der vom Unternehmen gezahlte Zinssatz vom Erreichen vorab festgelegter Nachhaltigkeitsziele abhängt.

Individuelle Nachhaltigkeitsziele des Unternehmens wie etwa die Reduktion von CO2-Emissionen oder die Verbesserung eines ESG-Ratings führen zu einer Verringerung oder Erhöhung des Zinssatzes. Somit können sich Unternehmen mit ESG-gebunden Zinsswaps innovativ gegen die Kosten einer möglichen Zinserhöhung absichern und schaffen zugleich einen Anreiz, ihre Nachhaltigkeitsziele umzusetzen.

Mit der Transaktion bestätigt UniCredit laut eigenen Angaben erneut ihre Positionierung als eine der führenden Banken im Bereich Nachhaltigkeit sowie bei Kapitalmarkfinanzierungen für die deutsche Industrie. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren