Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Köpfe
twitterlinkedInXING

UBS verstärkt Infrastructure-Debt-Team mit dem "besten Kandidaten"

rose_stefan_ubs_2017.jpg

Stefan Rose

© UBS

Stefan Rose wurde als Portfoliomanager in das Infrastructure Debt-Team des Immobilien- und Privatkundengeschäfts von Real Estate & Private Markets ("REPM) von UBS Asset Management berufen. Diese Infrastrukturplattform von Real Estate & Private Markets verwaltet ein Volumen von rund vier Milliarden US-Dollar und investiert sowohl in Aktien, als auch in Schuldtitel. Nach einigen Verstärkungen in jüngerer Vergangenheit besteht dieses Team nun aus über 30 Fachleuten in fünf Büros weltweit.

Rose hat über 17 Jahre Erfahrung in der Finanzierung von paneuropäischen Infrastrukturprojekten. Mit Sitz in London ist er nunmehr für die Erstellung, Analyse, Due Diligence und Durchführung von Investitionsmöglichkeiten in ganz Europa verantwortlich.  Rose konzentriert sich zunächst auf die Bereitstellung der verbleibenden Verpflichtungen der REPM-Plattform Archmore Infrastructure Debt Plattform und berichtet an Tommaso Albanese, Head of Infrastructure.

"...wir rekrutieren die besten Kandidaten"
Laut Tommaso Albanese, Head of Infrastructure bei REPM, verbessere die Ernennung von Rose sowohl das hausinterne, übergreifende Fachwissen als auch die Reichweite des Teams, während weiterhin die Infrastrukturplattform von REPM weiter entwickelt würde. "Aufgrund der sicheren und langfristigen Erträge, die sich bei Infrastrukturinvestitionen bieten, ist der institutionelle Appetit auf Zugang zu dieser Anlageklasse weiterhin steigend. Wir reagieren darauf, indem wir die besten Kandidaten rekrutieren. Das ermöglicht es uns die im Markt identifizierten Chancen zu nutzen und zu managen sowie innovative neue Produkte zu generieren, die der Branchen-Nachfrage gerecht werden." (aa)


Treffen Sie mit Stefan Rose den "besten Kandidaten"

Stefan Rose steht am kommenden Institutional Money Kongress Ende Februar 2018 nicht nur für "One-to-Ones" zur Verfügung, sondern erörtert im Rahmen eines "Gruppengesprächs", das von Manfred Hoffmann, Geschäftsführer der Presse-Versorgung, moderiert wird, die Vorteile von Infrastructure Debt, wie beispielsweise die stabilen Cash Flows. Mehr Informationen zu diesem interessanten Gruppengespräch erhalten Sie nachfolgend:

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen