Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Vermischtes
twitterlinkedInXING

UBS AM gewinnt millionenschweres Mandat eines Institutionellen

Ein bedeutender institutioneller Investor aus Deutschland hat UBS Asset Management ein Mandat von über 225 Millionen Euro erteilt.

Joerg Sihler, Head of Corporate Clients bei UBS Deutschland
Joerg Sihler, Head of Corporate Clients bei UBS Deutschland
© Axel Gaube für Institutional Money

Im Bereich Real Estate & Private Markets (REPM) von UBS Asset Management gibt es diese Tage glückliche Gesichter zu sehen. Denn die REPM-Abteilung „Multi-Managers Real Estate“ (MM-RE) hat von einem bedeutenden institutionellen Investor aus Deutschland ein Mandat von mehr als 225 Millionen Euro für die Investition in nicht börsennotierte Immobilienfonds in den entwickelten Immobilienmärkten weltweit erhalten. Dieser jüngste Mandatsgewinn erhöht das verwaltete Gesamtanlagevermögen einschließlich der Zusagen des MM-RE-Teams auf mehr als 17 Milliarden US-Dollar (ca. 15 Mrd. Euro). Darüber berichten die Schweizer in eigener Sache, ohne jedoch den Namen des Großanlegers zu nennen.

MM-RE stellt seinem neuen Kunden laut eigenen Angaben eine maßgeschneiderte Anlagelösung zur Verfügung, die darauf ausgerichtet sei, die Renditeziele des institutionellen Pensionsvermögens zu erfüllen und gleichzeitig spezifische aufsichtsrechtliche Anforderungen zu berücksichtigen. Das Mandat wird international hauptsächlich in Core-Strategien investieren, die aus einem breiten Universum von Immobilienfondsmanagern mit langjährigen Beziehungen zum MM-RE-Team ausgewählt werden.

„Dies ist ein hervorragendes Ergebnis. Dass unser Produkt von MM-RE die Aufmerksamkeit einer der führenden Institutionen des Landes auf sich ziehen konnte, zeigt, wie sehr es am deutschen Markt an Zugkraft gewonnen hat“, erklärt Joerg Sihler, Head of Corporate Clients bei UBS Deutschland. „Immobilien werden aufgrund ihres attraktiven unkorrelierten Renditepotenzials sowie der Möglichkeit zur Einkommenssteigerung im aktuellen Niedrigzinsumfeld zunehmend als überzeugende indirekte Anlagemöglichkeit wahrgenommen.“

Der Bereich MM-RE bildet einen integralen Bestandteil der REPM-Plattform und besitzt mit über 50 Mitarbeitern an acht Standorten eine weltweit marktführende Präsenz. MM-RE wurde 2007 gegründet, um anspruchsvollen Investoren den Zugang zu einem globalen Portfolio aus aktiv verwalteten Fonds und anderen indirekten Anlageformen über das gesamte Risikospektrum hinweg zu bieten und somit eine mehrschichtige Diversifizierung zu ermöglichen.

„Dieser bedeutende Mandatsgewinn ist ein Nachweis für das bewährte Konzept und die nachhaltige Erfolgsbilanz von MM-RE sowie für unsere Fähigkeit, eine maßgeschneiderte Anlagelösung zu liefern, die auf die Bedürfnisse eines speziellen Kunden zugeschnitten ist“, erklärt Eric Byrne, Head of Multi-Managers, REPM, bei UBS Asset Management. „Unser Investmentansatz wird eindeutig als überzeugender Weg für Investoren anerkannt, die Vorteile eines global diversifizierten institutionellen Qualitätsportfolios zu nutzen, um Konzentrationsrisiken zu beseitigen und so die Volatilität zu reduzieren.“ (aa)


UBS Asset Management ist einer der vielen, namhaften Sponsoren des 13. Institutional Money Kongresses (25. bis 26. März 2020 im Wiesbadener Congress  Center) und hält zum Thema Nachhaltige Infrastruktur einen Workshop. Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren