Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Talanx finanziert U-Bahn in Barcelona

Die Talanx Gruppe erweitert mit einem 125-Millionen-Euro-Investment ihre nachhaltigen Infrastruktur-Anlagen. Sie beteiligt sich an der Refinanzierung einer Konzession für die Metro-Linie 9 in Barcelona.

Barcelona
© Ekaterina Pokrovsky / stock.adobe.com

Einer der größten und bekanntesten Infrastrukturinvestoren Deutschlands tätigt ein weiteres, spektakuläres Investment. Die Talanx investiert 125 Millionen Euro in ihre nachhaltigen Infrastruktur-Anlagen und beteiligt sich an der Refinanzierung einer Konzession für die Metro-Linie 9 in Barcelona.

Mittlerweile hat die Talanx rund 3,7 Milliarden Euro in Infrastruktur-Projekte investiert, darunter Wind- und Photovoltaikanlagen, Glasfaserprojekte für schnelles Internet, Krankenhäuser und weitere Infrastrukturimmobilien. Längerfristig hat sich der Konzern das Ziel gesetzt, mit fünf Milliarden Euro in diesem Bereich investiert zu sein, wie das Unternehmen in ihrer Aussendung ankündigt.

Über das Projekt
Bei dem in Barcelona finanzierten Projekt handelt es sich um die Konstruktion und Instandhaltung von 13 Stationen der Linie 9 (Sektion 4) des Metro-Systems in der katalonischen Hauptstadt. Die Sektion 4 wurde 2014 fertiggestellt und zeichnet sich seitdem durch einen stabilen Betrieb aus. Die Linie 9 wird nach Fertigstellung der Sektion 3 die längste automatisierte U-Bahn-Linie Europas sein. Konzessionsnehmer ist bis ins Jahr 2040 die Linia Nou Tram Quatre SA („L9T4“), die für dieses Projekt auf Basis der Refinanzierung Darlehen in Höhe von insgesamt über 720 Millionen Euro aufgenommen hat.

Eigentümer der L9T4 sind die Infrastruktur-Investoren Brookfield, Queenspoint, Iridium, Dalmore Capital und Equitix.

In guter Gesellschaft
Die Talanx Gruppe ist als einer von insgesamt 15 institutionellen Investoren und Banken an dieser Refinanzierung beteiligt. Mit 125 Millionen Euro ist sie dabei größter kommerzieller Fremdkapitalgeber der Transaktion. Daneben verlängert die Europäische Investitionsbank (EIB) als nicht-kommerzieller Investor ihr bisheriges Engagement am Projekt. Insgesamt hat die EIB eine Milliarden-Unterstützung für den Bau und Betrieb der U-Bahn-Linie bereitgestellt, die aufgrund ihrer Technologie als „grünes Projekt“ klassifiziert wird.

Lange Laufzeit ideal für Versicherung
Die Laufzeit der Talanx-Finanzierung beträgt rund 18 Jahre. Für die Talanx sind Projekte dieser Art besonders attraktiv, weil sie eine stabile Vergütung und gut prognostizierbare Geldrückflüsse versprechen. Außerdem kommt dem Konzern eine langfristige Anlage von Versicherungsgeldern entgegen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren