Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Swisscanto: Warum Dekarbonisierung ein Mega-Trend ist

Für Gerhard Wagner, Nachhaltigkeitsexperte bei Swisscanto Invest in Zürich ist Dekarbonisierung ist der globale (Investment-)Trend schlechthin. Wagner erläutert die Hintergründe.

Gerhard Wagner, Swisscanto Invest
Gerhard Wagner, Swisscanto Invest: "Dekarbonisierung ist der globale (Investment-)Trend schlechthin"
© Swisscanto Invest

"Der Trend zur Dekarbonisierung ist ins Rollen gekommen. Politische Statements und Aktivitäten nehmen kontinuierlich zu", schreibt Gerhard Wagner, Nachhaltigkeitsexperte bei Swisscanto Invest in Zürich, in einem Kommentar. Er nennt das Beispiel China: bis vor wenigen Jahren lag auf dem Energieträger Kohle und dem entsprechenden Ausbau von Kraftwerken das Hauptaugenmerk. Nun will das Reich der Mitte bis 2060 CO2-Neutralität erreichen.

Die USA nehmen den Klimaschutz jetzt auch wieder von oberster Stelle aus ernst und in Europa stehen ebenfalls sehr viele Zeichen auf grün. "Aus unserer Sicht ist die Dekarbonisierung der globale Trend schlechthin und aus Investorensicht einer der wichtigsten Bereiche für die Zukunft", betont Wagner.

Vielschichtigkeit
Investments in die Dekarbonisierung beziehungsweise in Klimaschutz sind sehr vielschichtig. Es geht hier nicht nur um erneuerbare Energien, obwohl diese selbstverständlich einen wichtigen Faktor darstellen, sondern auch um die Themen Mobilität und den Gebäudebereich. Denn diese Themen nehmen ebenfalls großen Raum unseres Lebensbereichs ein.

Gerade bei Gebäuden ist die Erreichung von CO2-Neutralität extrem anspruchsvoll. Von deutlich besserer Isolierung bis zur Ersetzung von Ölheizungen gibt es ein immenses Spektrum, welches über die kommenden Jahrzehnte zu hohen Investitionen führt. "Wir sehen hier mit den größten Nachholbedarf innerhalb des Klimaschutz-Themas und damit auch für Anleger entsprechende Opportunitäten", sagt Wagner.

Elektroautos gelingt Durchbruch
Elektromobilität ist in die nächste Phase eingebogen. Höhere Reichweiten der Batterien, Wasserstoff als Energiespeicher und eine generell wachsende Akzeptanz führen dazu, dass auch hier interessante Anlagechancen zu identifizieren sind.

Und obwohl im vergangenen Jahr zahlreiche Solar- und Wind- als auch Wasserstoffwerte extrem gut performten, stehen die Industrien erst am Anfang einer Erfolgsgeschichte, die man auch als nächste industrielle Revolution bezeichnen kann. So ist die Energiespeicherung der kommende wichtige Faktor, um das Thema der erneuerbaren Energien weiter auszurollen.

"Das sind nur einige Beispiele, die uns für Klimaschutz-Investments optimistisch in die Zukunft blicken lassen. Investoren sollten aus Diversifikationsgründen prinzipiell Fondslösungen bevorzugen, denn einzelne Aktienwerte neigen speziell in diesem Bereich zu erhöhter Volatilität", erklärt Wagner abschließend. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren