Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

State Street Global Advisors SPDR wechselt wichtige Benchmark

Der US-Fondsriese wechselt beim nachhaltigen Indexfonds SPDR STOXX Europe 600 ESG Screened UCITS ETF zu einem anderen Index. Das hat gute Gründe.

Stefan Kuhn, State Street Global Advisors SPDR
Stefan Kuhn, State Street Global Advisors
© State Street

State Street Global Advisors SPDR hat am Mittwoch darüber informiert, dass der zugrunde liegende Index für den SPDR STOXX Europe 600 ESG Screened UCITS ETF, den Fonds, mit dem das Unternehmen 2019 sein Angebot an Nachhaltigkeits-ETFs gestartet hat, vom STOXX Europe 600 ESG-X Index zum STOXX Europe 600 SRI Index wechselt.

Neuer Index ist noch strenger
Die STOXX ESG-X-Indizes wenden standardmäßige norm- und produktbasierte Ausschlussverfahren auf ein Ausgangs-Benchmark-Universum an, eine Strategie, die als negatives Screening bekannt ist.

Die STOXX SRI-Indizes (Socially Responsible Investing) sind ein weiterer Schritt in Richtung Nachhaltigkeit. Sie erweitern die Liste der produktbasierten Ausschlusskriterien und wenden zwei zusätzliche Filter an: Die Unternehmen mit den schlechtesten ESG-Leistungen und den höchsten Kohlenstoffemissionen werden aus den Indizes ausgeschlossen.

Hierzu kommentiert Stefan Kuhn, Head of SPDR ETFs Deutschland:„Die Änderung des dem SPDR ETF zugrunde liegenden Index erfolgt zu einer Zeit, in der das Engagement der Anleger für ESG und das Bewusstsein der breiten Öffentlichkeit für die Bedeutung von Investitionen als Motor des Wandels zunehmen.” (aa)

twitterlinkedInXING

Weitere News zu diesem Thema

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren