Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Staatsanleihen: Im Osten winken neue Chancen

In den vergangenen Monaten wurden deutliche Renditerückgänge bei zentral- und westeuropäischen Staatsanleihen verzeichnet. Investoren die jetzt nach neuen Anlagemöglichkeiten suchen, könnten aber einen Blick in den Osten werfen – dort winken teils hohe Renditen, auch bei kurzfristigen Laufzeiten.

adobestock_64421346.jpg
Investoren suchen aufgrund starker Renditerückgänge im zentral- und westeuropäischen Raum neue Anlagemöglichkeiten. Im Osten bieten sich nun einige Möglichkleiten. Um zu erfahren welche Anleihen dort am aussichtreichsten aussehen - einfach weiterklicken!
© Thomas Reimer / stock.adobe.com

Im vergangenen Quartal wurden im zentral- und westeuropäischen Raum signifikante Renditerückgänge im Bereich von Staatsanleihen verzeichnet. So befindet sich unter anderem fast die gesamte Renditekurve für Bundesanleihen im negativen Terrain.

Doch auch anderen westeuropäischen Staatsanleihen geht es nicht viel besser. Es gibt kaum noch Kandidaten die sich positiv rentieren. Laut einer von der Warburg Bank veröffentlichten Analyse winken nun attraktivere Anlagemöglichkeiten im Osten – welche Anleihen dort herausstechen und welche potentiellen Gefahren lauern, haben wie in der obigen Klickstrecke für Sie zusammengefasst.

Es gibt kaum noch eine sich rentierende Anleihe in West- und Zentraleuropa – Spanien, Italien, Griechenland und Portugal gehören zu den letzten Anleihen mit positiven Renditen.


 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren