Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Vermischtes
twitterlinkedInXING

Sozialkassen der Bauwirtschaft lindern Wohnungsnot in Dresden

Die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) investieren in ein Wohnbauprojekt in Dresden. Neben der erhofften Rendite wird damit neuer Wohnraum für die Bürger geschaffen.

Dresdner Lyra-Quartier
Das Dresdner Lyra-Quartier an der Berliner Straße 42-46 und Schäferstraße 53-57 gehört zukünftig der SOKA-Bau.
© AOC Immobilien AG

Für das von AOC Immobilien aus Magdeburg entwickelte Projekt "Lyra Quartier" in Dresden schreitet die Realisierung voran. Mit einem symbolischen ersten Spatenstich haben die Projektbeteiligten vor wenigen Tagen den offiziellen Startschuss für den Bau der auf drei Häuser verteilten insgesamt 131 freifinanzierten Mietwohnungen gegeben. Das knapp 8.900 Quadratmeter große Wohnquartier soll bis Ende 2022 vollendet werden. Eigentümer des Quartiers sind die Sozialkassen der Bauwirtschaft (SOKA-BAU) aus Wiesbaden.

Das Lyra-Quartier erwächst an der Berliner Straße 42-46 und Schäferstraße 53-57, unweit von der Dresdner City mit ihren prachtvollen Barockbauten entfernt. In drei Baukörpern entsteht ein Mix aus Zwei-, Drei- und Vierzimmerwohnungen: hochwertig ausgestattet, mit Größen zwischen 56 und 110 Quadratmetern sowie Balkon, Loggia oder Terrasse. Für zusätzlichen Komfort sorgen Aufzüge, Breitbandinternet und ein grün gestalteter Innenhof. Ausreichend Stellplätze für Fahrrad und Auto, 83 davon in einer Tiefgarage, sowie eine kleine Gewerbeeinheit im Erdgeschoss runden das Angebot ab.

SOKA-Bau hat das Lyra-Quartier bereits im Herbst 2020 von der AOC via forward deal erworben. Die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft will die Immobilie nach der Fertigstellung im Bestand halten. Werner Schneider, Abteilungsdirektor Asset Management bei SOKA-Bau, betont: „Das Lyra-Quartier passt ausgezeichnet in unser Anforderungsprofil für langfristige Kapitalanlagen. Es ist neben zwei Projekten in Leipzig bereits die dritte Investition von SOKA-Bau in Sachsen. Wir sind von diesem besonderen Standort felsenfest überzeugt. Die Friedrichstadt in Dresden ist ein herausragendes Wohnviertel.“ (aa)

---

Über SOKA-Bau:
SOKA-Bau ist die Dachmarke für die Urlaubs- und Lohnausgleichskasse der Bauwirtschaft (ULAK) und die Zusatzversorgungskasse des Baugewerbes AG (ZVK) mit Sitz in Wiesbaden. Sie sind gemeinsame Einrichtungen, die von den Tarifvertragsparteien der Bauwirtschaft getragen werden – das sind der Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e. V., die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt und der Zentralverband des Deutschen Baugewerbes e. V. Die ZVK ist gemessen an der Zahl ihrer Kunden die größte Pensionskasse Deutschlands. 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren