Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Soziale Infrastruktur: Primonial stockt auf

Primonial Luxembourg Real Estate kauft für seinen seinen paneuropäischen Immobilienfonds ESI zu und erwirbt gleich drei Soziale-Infrastruktur-Objekte.

9.jpg
© missty / stock.adobe.com

Die Primonial-Gruppe erweitert seinen paneuropäischen Immobilienfonds European Social Infrastructur (ESI), Luxemburger AIF für soziale Infrastrukturen, durch den Erwerb von drei „MCO“-Kliniken („Médecine, Chirurgie, Obstétrique“ - „Medizin, Chirurgie, Geburtshilfe“) in Frankreich im Rahmen eines Sale-and-Leaseback-Verfahrens. Der ESI-Fonds ist ein paneuropäischer offener Immobilienfonds für ethische Investments im Gesundheitswesen, in Bildungseinrichtungen sowie im Wohnungssektor in Europa. Mit diesen letzten Erwerben verfügt der „ESI“-Fonds nun über 26 Anlageimmobilien in Frankreich, Deutschland und Österreich im Wert von über 400 Millionen Euro. Darüber informiert die Gesellschaft in eigener Sache.

Panagiota Roumoudi, Geschäftsführerin des ESI-Fonds, erklärt: „Dieser Erwerb ist Teil der Strategie des ESI-Fonds mit dem Ziel, europaweit in Anlagen mit starker sozialer Gewichtung zu investieren: Gesundheitswesen, Bildungseinrichtungen und bezahlbarer Wohnraum. Zur Weiterentwicklung des ESI-Fonds erweitern wir das Immobilienportfolio mit erstklassigen Vermögen, die attraktive Performances und eine langfristige Vorhersehbarkeit der Erträge für unsere institutionellen Anleger generieren.“

Über die Investments
Die drei Kliniken mit einer Fläche von knapp 29.000 m² verfügen über insgesamt 451 Betten. Sie wurden vollständig an die Gruppe Vivalto Santé für eine feste Laufzeit von zwölf Jahren vermietet. Die Einrichtungen bieten verschiedene Behandlungen (ambulante und stationäre Medizin und Chirurgie, Krebsbehandlung usw.) an und verfügen über eine topmoderne Einrichtung und medizintechnische Ausstattung (CT, MRT, Bestrahlung, Teilchenbeschleuniger usw.).

Mit Standorten in Saint-Malo, Brest und Annecy befinden sich die Immobilien in dynamischen Bereichen mit großen Einzugsgebieten. Durch dieses Geschäft stelle die Primonial-Gruppe erneut ihre Fähigkeit unter Beweis, strategische Partnerschaften mit Spitzenakteuren im Gesundheitswesen aufzubauen, um diese bei ihrem Immobilienbedarf zu begleiten.

Laurent Flechet, stellvertretender CEO und verantwortlich für den Bereich Real Estate bei Primonial, ergänzt: „Die Primonial-Gruppe ist Marktführer für Immobilien im Gesundheits- und Bildungswesen in Europa mit einem verwalteten Vermögen von über acht Milliarden Euro. Wir investieren seit fast zen Jahren in diesen Bereich und beabsichtigen, unsere Verpflichtungen in den kommenden Jahren zu verstärken. Für ESI streben wir ein Vermögen in Höhe von einer Milliarde Euro bis 2022 an, um den künftigen Finanzierungsbedarf im Bereich der sozialen Immobilieninfrastrukturen in Europa zu unterstützen.“ (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren