Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Institutioneller will Volatilitätsprämien vereinnahmen!

Ad

Ein Großanleger tätigt über das Mandate-Tool eine Ausschreibung betreffend Vereinnahmung der Volatilitätsrisikoprämie. Mehr Informationen zum Mandat erhalten nur registrierte User. Mehr erfahren >>

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

sentix warnt vor Einstieg bei Gold

Der Sentiment-Experte aus Frankfurt sieht beim gelben Edelmetall derzeit eine überkaufte Situation und rät Investoren zumindest aus Sicht der Behavioural Finance, eine Korrektur für einen allfälligen Einstieg abzuwarten.

Patrick Hussy, sentix
Patrick Hussy, sentix
 
© sentix

sentix misst bei Gold aktuell eine deutlich angespannte Risikokonstellation. Der Gesamt-Risikoindex für Gold beträgt laut sentix-Daten -1,13 Standardabweichungen (im Chart invertierte Darstellung) und deutet auf Rückschlagrisiken hin. In nahezu allen Teilindizes des sentix Risikoradars für den Goldpreis sind „auffällige“ Werte zu verzeichnen.

Das Sentiment sei laut sentix überreizt, die technischen Oszillatoren allesamt überkauft. Zuletzt hat auch die Positionierung angezogen und die Anleger sind nun spürbar „long“.

"Eine Konsolidierung ist notwendig, um die Teilrisiken nach und nach abzubauen", erklärt sentix-Geschäftsführer Patrick Hussy, mit Verweis auf nachfolgende Grafik:

 

Auf lange Sicht spricht der Grundtrend für Gold
Langfristig sieht es für Gold gut aus. Daher setzt sentix nicht auf eine Ende der Goldhausse. "Da der Strategische Bias weiter stramm aufwärtsgerichtet ist, sollte der Grundtrend trotz Verschnaufpause nicht gefährdet sein", erklärt Hussy. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren