Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Sensationell: USA steht bereits knapp vor der Erdöl-Autarkie

Die Unruhe im Nahen Osten und Venezuela sowie die Angst vor einem Versorgungsausfall haben bei Rohöl der Sorte Brent 2019 zu einem Preisanstieg von 34 Prozent geführt. Trotz höherer Spotpreise sollte man die Fundamentaldaten nicht aus den Augen verlieren, sagt J.P. Morgan Asset Management (JPM AM).

fotolia_james_thew.jpg
© James / stock.adobe.com

Das untenstehende Diagramm zeigt, dass die USA in ihrer Ölversorgung fast vollkommen autark sind. Auf dem Höchststand von 2011 entfielen 60 Prozent des gesamten US-Handelsdefizits auf Erdöl.

Autarkie schon fast erreicht
Letztes Jahr stieg die US-Ölproduktion um 17 Prozent auf ein Rekordhoch von 10,95 Millionen Barrel pro Tag, sodass die Erdölimporte (netto) nur noch drei Prozent des Handelsdefizits ausmachten. Mit geschätzten 39,2 Milliarden Barrel nachgewiesener Rohölreserven in den USA wird das Land wahrscheinlich völlig autonom werden und sogar zum weltweiten Netto-Ölexporteur avancieren.

Erdöldefizit in % des gesamten US-Handelsbilanzdefizits deutlich gesunken

(kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen