Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Low-Touch-Komprimierung

Der anhaltende Druck durch Verschuldungsquoten, Bestimmungen für G-SIBs und begrenzte betriebliche Ressourcen zwingt Banken dazu, nach zunehmend ausgeklügelten Komprimierungslösungen zu suchen.

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Schmalhans ist Küchenmeister bei Deutsche Bank: Bonus-Pool schrumpft

Die Deutsche Bank erwägt tiefe Einschnitte bei den Boni in diesem Jahr. Im Rahmen eines radikalen Umbaus strebt Vorstandschef Christian Sewing Kosteneinsparungen in Milliardenhöhe an.

Christian Sewing, Deutsche Bank
Christian Sewing muss Kosten senken, gleichzeitig aber die besten Talente in der Bank halten. Ob ihm dieser Spagat gelingen wird, steht in den Sternen. 
© Alex Kraus l Bloomberg

So soll die leistungsbezogene Vergütung um ein Fünftel schmäler ausfallen, hat Bloomberg News von Informanten erfahren. Dem gegenüber steht eine um fünf Prozent verringerte Belegschaft. Sewing und seine Vorstandskollegen hätten aber noch keine endgültige Entscheidung getroffen, da das vierte Quartal noch nicht vorbei sei, so die Informanten weiter. 

Investmentbank wieder im Zentrum der Wachstumspläne
Sewing bemüht sich, bei der problembehafteten Investmentbank Spitzenkräfte bei der Stange zu halten, während er für die nächsten Jahre Kosteneinsparungen von etwa sechs Milliarden Euro versprochen hat. Diese Herausforderung ist nun um so dringlicher geworden, da er die Investmentbank wieder zum Mittelpunkt der Wachstumspläne der Deutschen Bank gemacht hat. Die Erträge in dem von Mark Fedorcik und Ram Nayak geleiteten Geschäftsbereich sind in den ersten neun Monaten des Jahres um elf Prozent gesunken, während der Vorsteuergewinn um 47 Prozent eingebrochen ist. Sewing sagte jedoch am Dienstag, dass die “Dynamik” in dem Bereich in letzter Zeit ermutigend gewesen sei. Ähnlich äußerten sich auch andere Investmentbanken, die auf bessere Handelsbedingungen im vierten Quartal verwiesen.

Sinkender Trend
Die Bonuszahlungen der Deutschen Bank befinden sich schon seit Jahren auf dem Rückzug. Das illustriert der folgende Chart eindrücklich.

Die Deutsche Bank hat im vergangenen Jahr 1,9 Milliarden Euro für Bonuszahlungen ausgegeben. Die Bank hat gesagt, dass das Volumen der Leistungsprämien in diesem Jahr die geringere Zahl der Mitarbeiter widerspiegeln werde. Sewing betreibt auch den Ausstieg aus dem Aktienhandel und transferiert bis zu 1.300 Mitarbeiter aus dem Bereich, der auf Hedgefonds ausgerichtet ist, an BNP Paribas. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren