Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Saudi-Aramco prüft Platzierung am oberen Ende der Preisspanne

Der Börsengang von Saudi Arabiens Ölfirma Saudi-Aramco scheint ein Erfolg zu werden, denn der IPO-Preis soll am oberen Ende der Preisspanne liegen.

6.jpg
© Ded Pixto / stock.adobe.com

Der Ölkonzern Saudi-Aramco erwägt unterrichteten Kreisen zufolge, den IPO-Preis auf 32 Riyal/Aktie festzulegen, dem oberen Ende einer vermarkteten Preisspanne. Damit wäre es der weltweit größte Börsengang, berichtet "Bloomberg News".

Viele lokale Fondsmanager haben auf diesem Niveau Order abgegeben, unter der Annahme, dass eine starke Inlandsnachfrage dazu führen werde, dass der Börsengang am oberen Ende gepreist wird, wie mit der Angelegenheit vertraute Personen berichteten.

Die saudische Regierung bietet einen Anteil von 1,5 Prozent an Aramco zu 30 Riyal bis 32 Riyal/Aktie an. Wenn der Börseneinführungspreis am oberen Ende liegt, würde die Transaktion 25,6 Milliarden Dollar einbringen, vor einer so genannten Mehrzuteilungsoption, zeigen Berechnungen von Bloomberg.

Aramco habe den endgültigen Preis noch nicht offiziell festgelegt, und er könnte sich abhängig vom endgültigen Zeichnungsniveau ändern, sagten die Personen. Der saudische Energiekonzern wolle sicher stellen, dass die Aktie in den ersten Handelstagen selbst bei einem Börseneinführungspreis am oberen Ende eine starke Performance zeigt.

Die Gesellschaft wird den endgültigen Preis voraussichtlich am 5. Dezember 2019 bekannt geben. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren