Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Saudi-Arabien rückt ins Rampenlicht

Der Aktienmarkt des Königreichs steht vor dem Sprung in den MSCI Emerging Markets Index und bietet insbesondere in den Sektoren Banken und Gesundheitswesen attraktive Anlagemöglichkeiten, meinen die Experten von T. Rowe Price.

saudi_riadb_bloomberg.jpg

Mit der Aufnahme in den MSCI Emerging Markets Index in den nächsten Tagen setzt das Land die wirtschaftliche Öffnung weiter fort. In den Fokus internationaler Anleger rückt vor allem der Bankensektor. Unterbewertete, qualitativ hochwertige saudische Banken profitieren derzeit vom Wirtschaftsaufschwung. So hat sich zuletzt das Kreditwachstum beschleunigt. Positiv hat sich zudem der in diesem Jahr deutlich gestiegene Ölpreis auf die Wirtschaftskraft und Kreditvergabe des Landes ausgewirkt. 

Steigende Zinsmarge im Bankwesen
Darüber hinaus kommen den saudischen Geldinstituten die Zinserhöhungen in den USA zugute. Da die Währung des Landes an den US-Dollar gekoppelt ist, korrelieren saudische Zinssätze traditionell mit der Zinsentwicklung der US-Notenbank Fed, die derzeit die Zinsen Schritt für Schritt erhöht. Dies könnte wiederum die Nettozinserträge der saudischen Banken ankurbeln. „Uns gefällt im Bankensektor vor allem die Saudi British Bank“, sagt Oliver Bell, leitender Portfolio Manager und Vorsitzender des Advisory Committee für die Middle East & Africa Equity Strategy sowie für die Frontier Markets Equity Strategy bei T. Rowe Price. Die Saudi British Bank ist eine Tochtergesellschaft von HSBC, die gerade mit der RBS-Tochter Alawwal Bank fusioniert. „Die Synergieeffekte des Mergers, das Best-in-Class-Management-Team, der Bilanzpuffer und die hohe Eigenkapitalrendite von vier bis fünf Prozent machen die Bank zu einem Top-Asset der Branche“, so Bell.

Positiver Ausblick für das saudische Gesundheitswesen
Die Experten von T. Rowe Price sind außerdem hinsichtlich der Aussichten des saudischen Gesundheitswesens optimistisch. „Die saudische Regierung weiß, dass es dringend notwendig ist, das Versorgungsniveau für die Einwohner des Landes zu verbessern“, unterstreicht der Portfoliomanager. Dies zeige beispielsweise die Unterversorgung mit Krankenhausbetten. Saudi-Arabien habe im Schnitt derzeit nur 2,2 Krankenhausbetten pro tausend Einwohner. Dies liege unter dem weltweiten Durchschnitt von 2,5 und weit unter dem europäischen Wert von 6,3 Betten2). „Wir glauben, dass Unternehmen wie die gut geführte Krankenhausgruppe Al Mouwasat Medical an der Spitze des Wachstums stehen werden, das in diesem Sektor wahrscheinlich zu erwarten ist“, sagt Bell.

Saudi-Arabien ist derzeit im T. Rowe Price Middle East & Africa Equity Fonds (SICAV) mit 25 Prozent und im T. Rowe Price Frontier Markets Equity Fonds (SICAV) mit acht Prozent gewichtet.

Saudi-Arabien hatte es übrigens auch auf die Themenliste des diesjährigen Bilderberger-Treffens in Turin geschafft, das mit 10. Juni 2018 seinen Abschluss fand. (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren