Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

RWC Partners: neue Aktienstrategie für Dividendenspezialist Nick Clay

Das neue Global Equity Income-Team von RWC Partners unter der Leitung des Dividendenveteranen Nick Clay wird zu Beginn des vierten Quartals 2020 einen konzentrierten Global Equity Income Fund auflegen.

nick_clay-neu_quer.jpg
Starfondsmanager Nick Clay (ex Newton Investment Mannagement) will es zusammmen mit drei anderen Veteranen noch einmal wissen. Sie managen den neu lancierten RWC Global Equity Income Fund.
© RWC Partners

Der von Clay seit 2012 bei Newton Investment Management verfolgte Anlageprozess sowie sein Investment Team werden dabei weitestgehend unverändert bleiben. Der neue RWC Global Equity Income Fund wird ein ähnliches Mandat haben wie der BNY Mellon Global Income Fund, der unter Nicks Führung seit 2012 eine Outperformance von 2,4 Prozent nach Abzug von Gebühren pro Jahr erzielte und damit im oberen Dezil seiner Peergroup liegt.
Nick Clay baute mit dieser Strategie bei Newton Investment Management ein Vermögen von zehn Milliarden britischen Pfund auf. Im Fokus von Clay steht seit über acht Jahren eine disziplinierte, auf Dividenden ausgerichtete Strategie.

Investmentstrategie
Das Team investiert in ein konzentriertes, sehr aktiv gemanagtes Aktienportfolio und legt seinen Schwerpunkt auf konstante Rendite. Über die vergangenen fünf Jahre konnte das Team so eine Dividendenausschüttung von 5,9 Prozent pro Jahr erzielen. Das Ergebnis ist eine Anlage-Strategie mit starken risikobereinigten Renditen, die sich durch die Auswahl hochwertiger Unternehmen zu attraktiven Bewertungen, auszeichnet.

Aufrechthaltung von Dividendeneinnahmen
Gary Tuffield, Leiter des europäischen Vertriebs bei RWC, kommentiert: „Die Anleger schlagen wegen der extremen Bewertungen von Technologieaktien Alarm und stellen die Nachhaltigkeit der Gewinne aus den sogenannten FAANGS, in Frage. In vielerlei Hinsicht spiegelt dieses Umfeld den von Greenspan Ende der 90er Jahre geprägten „irrationalen Überschwang“ wider, der als Vorläufer für die Dotcom-Baisse diente. Da die Zinssätze auf 300-Jahrestiefs verankert sind und Credit Spreads wieder auf das Niveau vor der Pandemie zurückgekehrt sind, werden Anleger darüber hinaus nicht angemessen für den erheblichen Anstieg der von uns beobachteten Ausfälle und dem Mangel an Rendite aus Einlagenkonten entschädigt. Angesichts der Tatsache, dass viele Unternehmen derzeit ihre Dividenden aggressiv senken, um kurzfristige Cashflows zu finanzieren, ist die Notwendigkeit eines disziplinierten und bewährten Prozesses zur Identifizierung von Qualitätsunternehmen, die in der Lage sind, Dividendeneinnahmen nicht nur zu generieren, sondern auch aufrechtzuerhalten, jetzt erforderlicher denn je."

Vier Veteran in einem Boot mit vielen Freiheitsgraden
Zur neuen Teamaufstellung sagt Tuffield: „Nick Clay, Andrew MacKirdy, Robert Canepa-Anson und Colin Rutter verfügen über mehr als 90 Jahre Branchenerfahrung und genießen die Anerkennung als eines der erfahrensten Portfoliomanagementteams der Branche. Wir glauben, dass sie durch ihren Prozess die sich bietenden Chancen nutzen und Anlegern einen sicheren und bleibenden Ort bieten können, um einen differenzierten Ertragsstrom mit einer attraktiven Einnahmequelle aus einem globalen Aktien-Portfolio zu generieren.“

Der neue Fonds wird eine strikte Kauf- und Verkaufsdisziplin verfolgen
Er folgt einem konzentrierten Ansatz mit circa 40 bis 60 Aktientiteln aus dem gesamten globalen Marktkapitalisierungsspektrum investieren. Das Fondsmanagement wird branchenübergreifend breit diversifizieren, kann jedoch erheblich untergewichten oder eine Reihe von Sektoren vollständig ausschließen, sollten diese als unattraktiv eingestuft werden. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren