Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Ohne Umwege zu Private Assets

Weltweit verwaltet Schroders über EUR 29 Mrd. in Private Assets. Das Produktspektrum umfasst dabei Immobilien, Private Equity, ILS, Infrastrukturanlagen und Privat Debt. Meiden Sie Umwege - hier mehr erfahren!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Reyl-Gruppe gründet Tochtergesellschaft für Impact-Investing

Die Reyl-Gruppe gründet unter der eigenständigen Marke Asteria eine unabhängige Vermögensverwaltungstochter, die sich ausschließlich auf Investitionen mit sozialen und ökologischen Auswirkungen konzentriert.

francois_reyl_klein_quer_c_g.maillotpoint-of-views.ch.jpg
François Reyl (Bild), CEO von Reyl & Cie, sagt: "Wir sind überzeugt, dass die Allokation von Kapital durch den privaten und institutionellen Sektor das wichtigste Element eines radikalen Wandels hin zu mehr Nachhaltigkeit und Integration sein wird. Laut einem gemeinsamen Bericht von OECD und MSCI fehlen jährlich rund 2,5 Billionen US-Dollar, um die Ziele der UNO für nachhaltige Entwicklung bis 2030 zu erreichen. Unser Ziel ist es, Zugang zu Strategien zu verschaffen, die sich den sozialen und ökologischen Auswirkungen widmen, um zusätzliches Kapital zu beschaffen und aktiv zur positiven Transformation unserer Gesellschaft beizutragen. Die Reyl-Gruppe setzt auf einen innovativen unternehmerischen Ansatz: Diese neue Initiative, die sich durch hohe Investitionen und das Engagement anerkannter Experten auszeichnet, steht im Einklang mit unserer Philosophie und Überzeugung."
© G.Maillotpoint-of-views.ch

Die Reyl-Gruppe gründet mit Asteria Investment Managers eine neue Tochtergesellschaft, die sich ausschliesslich auf Investitionen mit sozialen und ökologischen Aspekten (Impact-Investing) konzentriert. Sie wird institutionellen Investoren Zugang zu einer breiten Palette von Anlageklassen bieten, die sich ausschliesslich diesem Thema widmen. Asteria wird eine breite Palette von Anlageklassen wie thematische börsenkotierte Aktien, nachhaltige Anleihen, alternative Strategien, Private Debt oder Private Equity anbieten, die alle ein doppeltes Ziel verfolgen: eine finanzielle Rendite und positive Auswirkungen auf die Umwelt.

Vier spezifische Bereiche
Asteria wird sich der Vergabe von Kapital an Unternehmen widmen, die positive soziale und ökologische Vorteile generieren, wobei die 17 Ziele der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung («Sustainable Development Goals», SDG) als Rahmen dienen. Die angebotenen Produkte und Strategien gliedern sich in vier spezifische Bereiche: a) Diversität und Integration, b) Erhaltung des Planeten, c) Unterstützung der Entwicklungsländer und d) Innovation und Technologie als Richtungsgeber des Übergangs. Asteria erwägt auch eine oder mehrere Akquisitionen, um ihre Kompetenz zu stärken.

Engagement von renommierten Experten
Im Juli 2019 hat die Reyl-Gruppe Katia Coudray (Bild links) als Head of Social Impact Investment gewonnen. Bevor sie am Asteria-Gründungsprojekt mitwirkte, arbeitete sie mehr als sieben Jahre lang bei der Banque SYZ als Head of Asset Management, war Mitglied der Gruppenleitung und Leiterin der Investment Division. Zuvor war Katia Coudray elf Jahre lang bei der Union Bancaire Privée (UBP) als Mitglied der Asset-Management- und der Generaldirektion. Sie entwickelte und leitete viele Abteilungen wie die Multi-Management-, Beratungs- und Produktinnovationsplattform.

Neben Katia Coudray werden drei renommierte Experten in den Bereichen Institutional Management und Impact Investment mitarbeiten: Guido Bolliger, Head of Investments and Equity Strategies, Natacha Guerdat, Head of Research, und Fabio Sofia, Head of Bond and Private Debt Strategies. Sie bilden das Investmentteam, das für die Implementierung und das Management künftiger Produkte verantwortlich ist. Innerhalb des Managementteams wird Francesco Genovese, derzeit im Managementteam der Reyl-Gruppe, für die kommerzielle Entwicklung des neuen Unternehmens verantwortlich sein.

Starke Unternehmenskultur
Katia Coudray, Generaldirektorin von Asteria Investment Managers, erklärt: "Dies ist eine einzigartige Gelegenheit, eine neue Vermögensverwaltungsgesellschaft auf einem weißen Blatt zu gründen, die sich ganz dem Thema Impact widmet. Dieses Projekt kann dank der Kombination aus starken menschlichen Werten innerhalb der Reyl-Gruppe und ihrer unternehmerischen Kultur verwirklicht werden. Bei Asteria sind wir bestrebt, einen objektiven Impact im Einklang mit den 17 SDGs der UNO zu erreichen, zusätzlich zum Renditeziel für alle unsere Strategien. Wir freuen uns, von Anfang an hochkarätige Fachleute bei Asteria begrüßen zu können. Ihre anerkannte unternehmerische Expertise in diesem Bereich und die von ihnen aufgebauten institutionellen Netzwerke werden eine wichtige Rolle bei der Umsetzung und Entwicklung unserer Strategien spielen." (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren