Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Köpfe
twitterlinkedInXING

RCB: Neues Vorstandsduo tritt an

krger_harald_rcb__2019_erhalten-001.jpg

Harald Kröger

© Raiffeisen Centrobank

Bislang wurde es lediglich angekündigt, nun ist es auch offiziell: Harald Kröger und Heike Arbter bilden den neuen Vorstand der Raiffeisen Centrobank (RCB). Diese Entscheidung traf der RCB-Aufsichtsrat im Rahmen einer ordentlichen Sitzung am 29. April 2019.

Kröger ist Vorstandsvorsitzender (CEO) und wird ab sofort für die Enabling-Funktionen der Bank verantwortlich zeichnen.

Als Vorstandsmitglied und langjährige Expertin für strukturierte Produkte leitet Arbter sämtliche Geschäftsaktivitäten der RCB.

Die beiden folgen auf Wilhelm Celeda und Valerie Brunner, die die neue Führungsrollen innerhalb des Raiffeisen Bank International (RBI)-Konzerns übernahmen (Institutional Money berichtete).

Über Harald Kröger und Heike Arbter
Kröger (43, Bild oben) zeichnet als CEO der RCB für die Bereiche Finance & Controlling, Risk Management, Strategy & Projects, Human Resources, Legal, Compliance, IT & Organisation sowie Back Office & Operations. Er war zuletzt Leiter Financial Institutions, Country and Portfolio Risk Management in der Raiffeisen Bank International und verfügt über insgesamt mehr als zehn Jahre Erfahrung im RBI-Konzern. Kröger hat viele konzernweite Projekte, vor allem in den Bereichen Effizienz, Kosten und Strategie geleitet. Er ist auch ein früher Wegbereiter für agile Transformation und Digitalisierung.

Arbter (52, Bild rechts) ist seit über 20 Jahren in der RCB tätig und hat das Geschäft mit strukturierten Produkten von Grund auf aufgebaut. Sie hat den Bereich Strukturierte Produkte zum wichtigsten Ergebnisträger der RCB entwickelt und die Bank zum führenden österreichischen Emissionshaus für die gesamte CEE-Region gemacht. Als Vorstandsmitglied wird sie dafür sorgen, dass die Position der RCB als führendes Aktien- und Zertifikatehaus in Österreich gestärkt wird. Sie hält auch ein Mandat im Aufsichtsorgan der Börse Stuttgart und ist Mitglied des Schiedsgerichtes der Wiener Börse.

Seit Mai 2016 ist Arbter auch Präsidentin des europäischen Dachverbandes für strukturierte Investmentprodukte (EUSIPA). Arbter war seit Gründung des Zertifikate Forum Austria 2006 im Vorstand und wechselte in den Aufsichtsrat im April 2019. (aa)
 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren