Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Prestige-Mandat erhalten: DWS managt Apple-Fonds

Der iPhone-Konzern ruft einen Fonds ins Leben, der in China in erneuerbare Energien investiert. Auch die Zulieferer des Tech-Riesen beteiligen sich. Das Portfolio lenken die Manager der Fondsgesellschaft DWS.

adobestock_54076525_aania_klein.jpg
Solarpark vor der Skyline von Shanghai.
© Aania / stock.adobe.com

Prestige-Auftrag für die DWS: Die börsennotierte Fondsgesellschaft übernimmt das Management für einen Fonds des Technologie-Riesen Apple. Dies teilten die beiden Unternehmen mit. Demnach legt der iPhone-Hersteller einen geschlossenen Fonds auf, der in China in Projekte zur sauberen und erneuerbaren Energiegewinnung investiert.

Neben Apple beteiligen sich auch zehn Zulieferer des Konzerns an dem Nachhaltigkeitsfonds. Auch die DWS wird in den Fonds investieren, hieß es in der Mitteilung. Zusammen stecken sie über die nächsten vier Jahre 300 Millionen Dollar in den "China Clean Energy Fund". Dadurch sollen Anlagen entstehen, die eine Leistung von einem Gigawatt Strom liefern.

Saubere Lieferkette aufbauen
Der Smartphone- und Tablethersteller will seine Produktion mit dem Schritt nachhaltiger ausrichten. Viele Apple-Produkte werden in China zusammengesetzt. Den Zulieferern dort falle es jedoch oft schwer, Strom aus erneuerbaren Quellen zu beziehen, heißt es in der Mitteilung. Der Fonds soll da nun Abhilfe schaffen.

Bei der Deutschen-Bank-Tochter DWS übernimmt das Sustainable-Investments-Team das Management des China Clean Energy Fund. Die Gruppe gehöre zum Geschäftsbereich Alternative Anlagen und konzentriere sich auf mittel- bis langfristige, nicht gehandelte Eigen- und Fremdkapitalinvestitionen, teilte der Anbieter mit.

Das Spektrum der nachhaltigen und auf ihre soziale oder Umweltwirkung ausgerichteten Fonds umfasse mittlerweile die Bereiche Energie, Umwelt, Beschäftigung und Bildung, Wohnraum sowie Mikrofinanz. Die DWS selbst richtet nach und nach immer mehr Portfolios in ihrem Sortiment nach nachhaltigen Kriterien aus.(ert)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen