Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Outperformance am europäischen Aktienmarkt: einmalig oder dauerhafter?

Altaf Kassam, Leiter des Investment Strategy & Research EMEA bei State Street Global Advisors, sagt: "Die Aufregung unter Aktienbullen, die glauben, die jüngste Outperformance des europäischen Aktienmarktes hat im Vergleich zu den USA Bestand, scheint zu wachsen. Wir würden nicht so voreilig sein!"

kassam_altaf_ssga_klein_quadrat.jpg
Altaf Kassam, Leiter des Investment Strategy & Research EMEA bei State Street Global Advisors
© State Street Global Advisors

Obwohl Europa im Allgemeinen bei der Eindämmung von COVID-19 eine bessere Arbeit geleistet hat und seine Volkswirtschaften früher und erfolgreicher wieder öffnen dürften (siehe Frankreichs letzte PMI-Zahlen), bleiben viele Unsicherheiten bestehen. Eine Sorge ist der Brexit, dazu kommen die Spannungen zwischen Deutschland und der Europäischen Zentralbank (EZB) in Bezug auf die so genannten "Coronabonds" - trotz Merkels und Lagardes Bemühungen, die Risse zu überdecken.

Deutschland-Frankreich versus die "Genügsamen Vier", Brexit und mehr
Ähnlich verhält es sich zwischen dem neu belebten deutsch-französischen Machtzentrum und den so genannten "Genügsamen Vier" - Schweden, den Niederlanden, Dänemark und Österreich - und auch zwischen den USA und der EU in Bezug auf die Steuer auf digitale Dienstleistungen, ein Thema, das im Vorfeld der Präsidentschaftswahlen wahrscheinlich mehr Aufmerksamkeit erhalten wird.

USA-China-Streit könnte im US-Präsidentschaftswahlkampf wieder aufflammen
Der Kollateralschaden, den Europa (und insbesondere die größte, offenste und exportorientierteste Wirtschaft der Region - Deutschland) erleiden wird, wenn die USA und China weiterhin politische und wirtschaftliche Schläge austeilen, ist ebenfalls ein Trend, der sich wahrscheinlich noch verstärken wird, um der innenpolitschen Ausrichtung gerecht zu werden.

Outperformance Europas hängt von Wiedererstarken der Finanzwerte ab
Das sei  im derzeitigen Umfeld niedriger und flacher Renditekurven und ohne irgendeine Form der regulatorischen Arbitrage, die die USA viel geschickter zu handhaben scheinen, schwer vorstellbar, so Altaf Kassam, Leiter des Investment Strategy & Research EMEA bei State Street Global Advisors. "Kurz gesagt: Genießen Sie diese Rallye, solange sie andauert!" (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren