Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Nordic Capital legt ersten Evolution-Fonds für Mid-Market-Segment auf

Mit dem ersten Evolution-Fonds nutzt Nordic Capital seine umfangreiche Branchenexpertise und seine leistungsstarke Organisation für ein breiteres Spektrum von Mid-Market-Unternehmen in Nordeuropa. Mehr als 1,2 Milliarden Euro hat man in nur drei Monaten eingesammelt.

Rainer Lenhard
Rainer Lenhard, Partner und Co-Leiter für die DACH-Region bei Nordic Capital Advisors
© Nordic Capital

Nordic Capital hat kürzlich das erfolgreiche erste und finale Closing seines ersten Evolution-Fonds mit knapp mehr als 1,2 Milliarden Euro bekanntgegeben. 6,8 Prozent der Investitionssumme stammen dabei von den General Partners (GPs). Der im April 2021 aufgelegte und in nur drei Monaten eingeworbene Fonds war bei der vorgesehenen Obergrenze stark überzeichnet und hat seinen Zielwert deutlich übertroffen.
Mit dem Evolution-Fonds wird Nordic Capital auf seiner langjährigen Investmenterfahrung im Mid-Market-Bereich aufbauen und sein Wertschöpfungsmodell auf ein breiteres Größenspektrum von Mid-Market-Unternehmen in seinen Kernsektoren und -regionen übertragen. Hierfür kann Nordic Capital sowohl auf die eigene Expertise als auch auf seine umfangreichen Expertennetzwerke zugreifen.

Kontrollmehrheiten angestrebt
Der neue Fonds fokussiert sich auf Akquisitionen, die auf den Erwerb von Kontrollmehrheiten gerichtet sind, und wird in Nordeuropa Eigenkapitalinvestitionen in Höhe von 35 Millionen bis 150 Millionen Euro in Unternehmen mit einem Wert von 50 Millionen bis 300 Millionen Euro tätigen. Dabei orientiert sich der Fonds eng an Nordic Capitals etablierter Strategie, die auf nichtzyklische Wachstumschancen in den Sektoren Gesundheitswesen, Technologie & Zahlungssysteme sowie Finanzdienstleistungen abzielt.

Starker ESG-Fokus
Nordic Capital hat das höchste ESG-Rating nach den Kriterien der Prinzipien für verantwortliches Investieren (UNPRI) und setzt auch mit dem neuen Evolution-Fonds einen starken Fokus auf ESG. Nordic Capital bekennt sich klar dazu, einen positiven Beitrag für die Gesellschaft zu leisten, indem in den Aufbau starker und nachhaltiger Unternehmen investiert wird. Dementsprechend wird der Evolution-Fonds unter anderem auch Geschäftspraktiken fördern, die sich positiv auf die Bereiche Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung auswirken.

Das Team
Der neue Fonds wird von einem spezialisierten Team beraten, das von Joakim Lundvall, Partner und Co-Leiter für die DACH-Region bei Nordic Capital Advisors, geleitet wird. Dieses setzt sich aus erfahrenen Investment-Spezialisten von Nordic Capital Advisors und sieben neu rekrutierten Team-Mitgliedern zusammen, die unter anderem auf die operative und sektorspezifische Expertise sowie das etablierte regionale Netzwerk von Nordic Capital Advisors zugreifen.

Nordic Capital investiert seit 30 Jahren in Mid-Market-Unternehmen
Man unterstützt diese erfolgreich beim Wachstum und der weiteren Entwicklung. Diese Erfahrung in Kombination mit der Konzentration auf attraktive Nischenmärkte, in denen Nordic Capital gut verankert ist, führt dazu, dass der neue Fonds bereits jetzt über eine starke Deal-Pipeline verfügt. Das erste Portfoliounternehmen im Evolution-Fonds wird Boost.ai sein, ein führender globaler Anbieter von „Conversational AI“ für Fortune-1000-Unternehmen, in das Nordic Capital im April dieses Jahres investiert hat.

DACH-Region hat viele erfolgversprechende Unternehmen
Rainer Lenhard, Partner und Co-Leiter für die DACH-Region bei Nordic Capital Advisors: „Die DACH-Region hat viele erfolgversprechende Unternehmen. Sie wird daher eine zentrale Rolle für den Evolution-Fonds spielen. Nordic Capital verfügt über langjährige Erfahrung in der Region und wir freuen uns darauf, in den kommenden Jahren weitere Unternehmen beim nachhaltigen Wachstum und der weiteren Entwicklung unterstützen zu können.“

Gut gefüllte Pipeline
Philippe Neuschäfer, Partner bei Nordic Capital Advisors in Frankfurt: „Wir freuen uns, dass der Evolution-Fonds so stark nachgefragt wurde. Unsere Pipeline ist bereits jetzt gut gefüllt und wir arbeiten an einer Reihe von aussichtsreichen Projekten. Als vertrauensvoller Partner werden wir eng mit den jeweiligen Managementteams zusammenarbeiten, um die Unternehmen erfolgreich in die Zukunft zu begleiten. Dabei setzen wir auf unsere lokale Marktexpertise und das umfangreiche Branchenwissen, das sich Nordic Capital in den vergangenen Jahrzehnten erarbeitet hat.“

Mehr Nachfrage als Angebot
Bei der Auflage des Evolution-Fonds überstieg die Nachfrage das Angebot, wobei es auch großes Interesse seitens Nordic Capitals aktueller Investorenbasis und eine lange Warteliste interessierter Investoren gab. Der Evolution-Fonds war bei Investoren aus vielen Teilen der Welt nachgefragt: 57 Prozent stammen aus Europa, 19 Prozent aus Asien, 19 Prozent aus Nordamerika und 5 Prozent aus dem Nahen Osten.

Zusammensetzung der Investorenbasis
Diese setzt sich aus einer gut ausgewogenen Mischung institutioneller Anleger zusammen: Vermögensverwalter und -berater (ca. 40 Prozent), öffentliche und privatwirtschaftliche Pensionsfonds (ca. 30 Prozent), Staatsfonds (ca. 20 Prozent) sowie Stiftungen und Family Offices (ca. 10 Prozent). Das Fundraising wurde von Nordic Capital geleitet, unterstützt durch Rede Partners als Placement-Agent. Die juristische Beratung erfolgte federführend durch Kirkland & Ellis, unterstützt durch Carey Olsen und Arendt & Medernach. Das Closing des Evolution-Fonds erfolgt lediglich neun Monate nachdem Nordic Capital den Fonds X nach einem sechsmonatigen virtuellen Fundraising mit 6,1 Milliarden Euro geschlossen hat. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren