Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Nikko AM: Asien zwischen Hoffen und Bangen

Neue, aggressive Covid-19-Mutationen könnten immer mehr asiatische Volkswirtschaften ins Straucheln bringen. Vor diesem Hintergrund ist das Rennen zwischen dem Virus und den Impfraten entscheiden. Nikko AM hat sich die Lage in den wichtigsten asiatischen Ländern näher angesehen.

corona.jpg
© AmazeinDesign / stock.adobe.com

Geben die Zentralbanken ihre Lockerheit früher als erwartet auf oder ist der Höhepunkt der Inflationserwartungen bereits überschritten? Noch ist unklar, wohin die Reise geht. Das asiatische Aktien-Team von Nikko AM sieht besondere Chancen bei Unternehmen, die positive Veränderungen durchmachen und nachhaltige Erträge erzielen, etwa in den Bereichen Gesundheitswesen, Umwelt und Technologie

Südkorea und Taiwan
Obwohl sich die Märkte in Südkorea und Taiwan überdurchschnittlich gut entwickeln, sind beide Volkswirtschaften noch lange nicht aus dem Schneider. Die Zahl der Coronafälle ist in beiden Ländern nach wie vor hoch, auch wenn die Impfraten in Südkorea steigen.

Die politischen Risiken rund um Taiwan haben zugenommen, da die Regierung von US-Präsident Joe Biden versucht, die Beziehungen zum Inselstaat zu vertiefen.

In Südkorea sorgt eine zunehmend restriktive Notenbank für Gegenwind am Markt; hier gibt die übermäßige Liquidität im Inland Anlass zur Sorge.

Infolgedessen ist Nikko AM in beiden Ländern selektiver, findert aber weiterhin einige sehr attraktive Aktienideen in den Bereichen Content, Gesundheitswesen und in spezifischen Tech-Subsektoren. 

Indien und ASEAN
Die Volkswirtschaften Indiens und der ASEAN-Staaten haben durch die wieder aufflammenden Pandemiewellen erhebliche Rückschläge erlitten. Das Hauptaugenmerk für diese Länder liegt eindeutig auf ihrem Impftempo. Länder, die ihre Impfungen beschleunigen können, werden sich von anderen Staaten abheben.

Noch wichtiger ist laut Nikko AM, dass Länder wie Indien und Indonesien, die in der Lage sind, sinnvolle Reformen durchzusetzen, um kritische Engpässe in der Wirtschaft zu beseitigen, auf längere Sicht die deutlichste Outperformance erzielen werden.

In Indien findet Nikko AM weiterhin Unternehmen, die von einer beschleunigten Subsektor-Konsolidierung, der Kommerzialisierung des Managements und der Entwicklung von Innovationen profitieren.

"Diese positiven fundamentalen Entwicklungen veranlassen uns, Privatbanken sowie die Bereiche Logistik, Immobilien und New Economy zu favorisieren. Anderswo in ASEAN bleibt die Internetwirtschaft die größten Chancen", erklärten die Nikko AM-Experten abschließend. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren