Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Muzinich & Co. verpasst ESG-Fonds eine andere Strategie

Der Asset Manager hat einen ESG-Fonds für Unternehmensanleihen umbenannt und stärkt damit den Fokus auf den Klimawandel.

Tatjana Greil-Castro, Muzinich & Co
Tatjana Greil-Castro, Muzinich & Co.
© Muzinich & Co

Institutionelle Investoren finden den Muzinich Bondyield ESG Fund nunmehr mit dem neuen Fondsnamen Muzinich Sustainable Credit Fund in ihrer Dokumentation vor. Denn die Fondsgesellschaft Muzinich & Co. kündigte eine entsprechende Namensänderung an. Mit der Namenänderung verbunden sei laut Gesellschaft "ein stärkerer Fokus auf den Klimawandel".

Die Änderung, die zum 1. April 2020 wirksam wurde, und über die Muzinich erst jetzt im September per Aussendung informiert, wurde vorgenommen, um der steigenden Nachfrage nach Maßnahmen gegen den Klimawandel besser Rechnung zu tragen. Sie erfolgt im Zuge einer verstärkten Fokussierung von Muzinich auf nachhaltige Investitionen. Als der Fonds vor fast zehn Jahren aufgelegt wurde, waren nur wenige Investoren so stark auf das Thema Klimawandel ausgerichtet wie heute.

Umfangreiches Reporting, strengere Anlagerichtlinien
Der Fonds verfügt über ein detailliertes Reporting über das Ausmaß des Kohlendioxidausstoßes. Zusätzlich zur Integration von Klima- und ESG-Daten in Kreditanalyseprozess schließt Muzinich - über die ursprünglichen Ausschlusskriterien des Fonds und die ESG-Best-in-Class-Kriterien hinaus - jetzt auch Unternehmen aus, die Umsätze aus Kohle, Ölsand und Schiefergas oder "Fracking" erzielen.

"Seit der Auflegung des Fonds Anfang des Jahres 2011 hat sich der Finanzsektor dramatisch verändert und Erkenntnisse zum Thema Nachhaltigkeit in traditionelle Anlageprozesse integriert - insbesondere durch die Einbeziehung von ESG-Faktoren", sagte Tatjana Greil-Castro, Portfoliomanagerin des Fonds.

„Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, glauben wir, dass die Umbenennung des Fonds unsere Bemühungen widerspiegelt und bestärkt, den sich schnell entwickelnden Kriterien für nachhaltige Investitionen voraus zu sein“, fügte Greil-Castro hinzu. „Als Teil unseres Ansatzes wollen wir weiterhin einen generellen ESG-"Best-in-Class"-Filter anwenden und mit Unternehmen zusammenarbeiten, um deren ESG-Risikomanagement und Offenlegungspraktiken zu verbessern".

Der Fonds, beispielweise die Anteilsklasse "Muzinich Sustainable Credit Fund - Hedged Acc EUR" (IE00B2R9B880) verfügt über eine langfristig konstante Erfolgsbilanz und hat seit seiner Auflegung am 14. Februar 2011 per Stand Ende August 2020 ein annualisiertes Nettoergebnis von 3,46 Prozent erzielt.

"Wir sind der Ansicht, dass diese Änderung unser unternehmensweites Ziel - eine größere Transparenz der ESG-Ergebnisse und die Integration von ESG-Faktoren in unsere Kreditanalyseprozesse - besser widerspiegelt", fügte Archie Beeching, Director of Responsible Investment bei Muzinich, hinzu. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren