Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Monega kommt vorwärts

Die Monega Kapitalanlagegesellschaft (KAG) mbH ist im abgelaufenen Geschäftsjahr erneut stark gewachsen. Die Anzahl der Publikumsfonds, die Monega verwaltet, ist im Jahr 2019 um rund 20 Prozent gestiegen. Auch das institutionelle Geschäft kann zulegen.

Bernhard Fünger, Monega
Bernhard Fünger, Geschäftsführer der Monega KAG
© Monega/Johannes Haas

Grund für das starke Wachstum ist die hohe Nachfrage nach spezialisierten Publikumsfonds, die Monega zusammen mit ausgewählten Partnern anbietet. Gleichzeitig hat die Kölner Gesellschaft ihr institutionelles Geschäft in Publikums- und Spezialfonds sowie freien Mandaten und Administration systematisch erweitert. Mit der Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr können wir erneut sehr zufrieden sein", kommentiert Bernhard Fünger, Geschäftsführer der Monega KAG, das Ergebnis seiner Gesellschaft. "Besonders erfreulich ist, dass wir zusammen mit unseren bestehenden, aber auch mit renommierten, neuen Partnern 14 Publikumsfonds und Anlagekonzepte auflegen bzw. übernehmen konnten", so Fünger.

Kooperationen zahlen sich aus
Das Geschäft mit ihren Kooperationspartnern ist einer der wesentlichen Wachstumstreiber für Monega. Inzwischen verwaltet die Gesellschaft rund 2,7 Milliarden Euro in 58 Publikumsfonds, davon 42 Partnerfonds. Partnerfonds sind Publikumsfonds, die Monega zusammen mit ausgewählten Partnern zu spezialisierten Anlagethemen auflegt. Zu diesen gehören u.a. die dänische Nykredit (Dänische Pfandbriefe), DWM Developing World Markets (Mikrofinanz/ Impact Investing), VM Vermögens-Management (M&A/ Squeeze Out), DWPT Deutsche Wertpapiertreuhand (Behavioral Finance), Landert Family Office (Aktien-, Renten und Mischfonds), HQ Asset Management (Globale Aktien) sowie alpha beta asset management, ARIAD Asset Management und greiff capital management mit jeweils zwei beziehungsweise  drei außergewöhnlichen Anlagekonzepten.

Spezialisierte Anlagestrategien sind gefragt
"Angesichts des anhaltenden Nullzinsumfelds hat der Bedarf an spezialisierten Anlage-strategien stark zugenommen und wird auch noch weiter steigen", beobachtet Christian Finke, Geschäftsführer der Monega KAG. "Darüber hinaus sehen wir immer mehr, dass Anbieter kleinerer und mittlerer Fonds gern mit einer KVG auf Augenhöhe kooperieren", ergänzt Bernhard Fünger."

Ausgebaut hat Monega auch ihr Geschäft mit institutionellen Kunden
Im Bereich der freien Finanzportfolioverwaltung, die Monega vor drei Jahren gestartet hat und die es ihr ermöglicht, in Fonds(-segmenten), bei fremden KVGen oder in Direktbeständen institutioneller Kunden sowie in konsolidierten Wertpapierbeständen (Master-KVGen) zu managen, verwaltet die Gesellschaft inzwischen Mandate im Volumen von deutlich mehr als 400 Millionen Euro. "Dabei übernehmen wir nicht das Asset-Liability-Management für den Kunden, sondern werden als Asset Manager für einzelne Segmente aktiv", sagt Christian Finke. Das Spezialfondsvermögen und die Mandate der Finanzportfolioverwaltung von Monega betragen aktuell rund 2,6 Milliarden Euro. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren