Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Meag Core-Büroimmobilienfonds mit Ankäufen in Deutschland und Spanien

Der im April 2022 aufgelegte europäische Core-Büroimmobilienfonds MEAG EuropeOfficeSelect EOS SCSp SICAV RAIF (MEAG EOS), ein Luxemburger Alternativer Investmentfonds (AIF), hat mit vier Objekten in Deutschland und Spanien seine ersten Ankäufe getätigt.

Frank Becker, Geschäftsführer der MEAG
Frank Becker, Geschäftsführer der MEAG
© MEAG

Die Seed-Investoren Munich Re und Mapfre, das weltweit tätige spanische Versicherungsunternehmen, trugen mit hochwertigen Core-Immobilien aus ihren Portfolios zur ersten Asset Allocation bei.

Erfolgreiche Startphase
Diese ersten Akquisitionen bilden die Grundlage für die erfolgreiche Startphase des MEAG EOS. Sie sind auch ein Meilenstein für die langjährig erfolgreiche Partnerschaft zwischen Munich Re und Mapfre. Mit dem neuen Fonds haben sie ihre strategische Partnerschaft erstmals auf den Bereich des Asset Managements ausgeweitet. Hintergrund ist für beide Unternehmen, ihre miteinander verzahnten Geschäftsmodelle um Asset-Management-Aktivitäten zu bereichern und ihren Kunden wertschöpfende Dienstleistungen anzubieten. Bei den vier ersten Akquisitionen handelt es sich um attraktive Objekte in zentralen Lagen mit einem Gesamtvolumen von mehr als 250 Millionen Euro.

Nachfrage nach nachhaltigen Anlagen im institutionellen Bereich steigt
Der MEAG EOS unterstreicht die Nachhaltigkeitsambitionen von Munich Re, Meag und Mapfre  und bedient die stetig wachsende Nachfrage bei nachhaltigen Anlagelösungen im institutionellen Bereich. Der Fonds berücksichtigt ökologische und soziale Aspekte als integralen Bestandteil seiner Anlagestrategie. Er erfüllt die Anforderungen von Artikel 8 der SFDR als nachhaltige Anlagelösung und legt den Fokus auf Dekarbonisierung durch höhere Energieeffizienz und geringeren Carbon Footprint in Übereinstimmung mit dem Pariser Klimaabkommen.

Frank Becker, Meag Geschäftsführer und zuständig für institutionelle Kunden: "Die erfolgreiche Startphase des MEAG EOS ist ein weiterer Beleg für unsere jahrzehntelange Expertise im Bereich der Immobilieninvestitionen sowie für unsere breit gefächerten Anlagekapazitäten, die börsennotierte und nicht börsennotierte Vermögenswerte in verschiedenen Regionen und Märkten umfassen. Eigene Daten, internes Research, fundierte makroökonomische Einsichten und assetübergreifende Betrachtungen ermöglichen es uns, attraktive Büroimmobilien in zentralen Lagen in ganz Europa als potentielle Quellen für stetige Erträge für unsere Kunden zu identifizieren. Dies macht uns zum bevorzugten Asset Manager für Versicherungen, Versorgungswerke, Stiftungen und andere institutionelle Kunden aus Deutschland und Europa. Vor diesem Hintergrund planen wir, den Fonds künftig auch für weitere institutionelle Anleger zu öffnen und unterstreichen damit unsere Ambitionen, das Geschäft der Meag im institutionellen Kundenbereich weiter auszubauen."

Uwe Krause, Leiter des Real Estate Fund Management der Meag: "Gemeinsam mit unserem Partner Mapfre haben wir vier attraktive Büroimmobilien in bester Lage für unseren neuen Fonds identifiziert. Das Profil dieses Seed-Portfolios unterstreicht in idealer Weise die hohe Qualität und den langfristigen Investmentansatz, den wir für unser neues Produkt verfolgen. In den nächsten Monaten werden wir das Portfolio des Fonds durch Zukäufe in zentralen Lagen attraktiver europäischer Tier-I-Städte weiter ausbauen und diversifizieren."

Weitere Entwicklung
Der MEAG EOS wird in Zukunft weitere Büroimmobilien in ganz Europa erwerben, um ein europaweites Portfolio aufzubauen. Das Fondsvolumen soll bis Ende 2023 rund 500 Millionen Euro erreichen. Ab 2024 soll der Fonds für Investitionen anderer institutioneller Investoren aus Deutschland und Europa offen sein, das verwaltete Vermögen des Fonds sollte bis 2025 auf eine Milliarde Euro steigen. (kb)

 

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schließen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren