Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Korrektur am Rentenmarkt: CoCo-Bonds zeigen Stärke

Die riskantesten Anleihen europäischer Banken entwickeln sich zu den Stars am Kreditmarkt. Investoren nutzen ihre vergleichsweise üppigen Renditen, um zu verhindern, dass die Inflation den Wert ihrer Portfolios auffrisst.

adobestock_215846484.jpg
© lassedesignen / stock.adobe.com

Contingent Convertibles, oder CoCos - die ersten Anleihen, die wertlos werden, wenn eine Bank scheitert - halten dem Ausverkauf bei Staatsanleihen besser stand als vorrangigere Schuldverschreibungen mit besserer Bonität. Dies liegt daran, dass diese Anleihen eine relativ niedrige durchschnittliche Duration von 3,7 haben, ein Maß für die Preissensitivität gegenüber Zinsänderungen, während ihre höheren Risikoprämien einen Puffer gegen die Volatilität am Anleihemarkt bieten. Über diese Entwicklung berichtet Bloomberg.

“Sie haben den allmählichen Anstieg der Renditen von Staatsanleihen besser überstanden als die meisten anderen und das sollte auch so weitergehen”, sagte Andreas Michalitsianos, Portfoliomanager im Bereich Global Investment Grade Corporate Credit bei J.P. Morgan Asset Management. “Wir betrachten diese Anlageklasse als eine, in der wir langfristig investiert sein wollen.”

Inflationsgespenst verschreckt Anleger
Die Renditen zehnjähriger US-Staatsanleihen und Bundesanleihen liegen auf oder nahe ihrer höchsten Stände seit einem Jahr, da Anleger eine Belebung des weltweiten Wirtschaftswachstums erwarten. Das schürt die Angst vor steigender Inflation und folglich womöglich früher als erwarteten Straffungen der Zinspolitik. Das würde womöglich die Effekte der lockeren Geldpolitik untergraben, die seit einem Jahr die Kreditmärkte stützt.

Diese Verschiebung hat Renditen von Anleihen aus dem Investment-Grade-Bereich in die roten Zahlen geschickt. Höher verzinsliche Anleihen halten sich stabiler: Europäische CoCos verschiedener Währungen, auch “Additional Tier 1s” genannt, haben dieses Jahr bislang eine Rendite von 1,8 Prozent erzielt. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren