Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

Intelligente Mobilität: Ein wichtiger neuer Trend, um neue Technologien kennenzulernen.

Ad

Die intelligente Mobilität umfasst ein ganzes Ökosystem von Unternehmen, vom Technologieunternehmen bis hin zum Dienstleistungssektor. Lesen Sie den Artikel von BNY Mellon Investment Management.  Ausschließlich für professionelle Kunden.

Anzeige
| Produkte
twitterlinkedInXING

Kepler Umwelt Aktienfonds erweitert nachhaltige Produkte des Hauses

Nachhaltige Geldanlage liegt voll im Trend. Die Kepler-Fonds Kapitalanlagegesellschaft ist bei diesem Thema einer der führenden Anbieter. Ab 14. November 2018 erweitert der Kepler Umwelt Aktienfonds das grüne Produktangebot der Tochtergesellschaft der Raiffeisenlandesbank Oberösterreich (RLB OÖ).

kepler_nachhaltigkeit_credit_istock.jpg
Der neue KEPLER Umwelt Aktienfonds investiert gezielt in die Zukunftsthemen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasser und Nachhaltiger Transport.
 
© iStock

Der KEPLER Umwelt Aktienfonds (ISIN: AT000UMWELT5) investiert gezielt in die Zukunftsthemen Erneuerbare Energien, Energieeffizienz, Wasser und Nachhaltiger Transport. Im Energiebereich liegt der Fokus auf Solarenergie, Erdwärme, Windkraft und Bioenergie. Bei der Titelauswahl werden strenge Ausschlusskriterien wie Atomenergie, Gentechnik oder kontroverses Umweltverhalten berücksichtigt. Somit ist gewährleistet, dass ausschließlich ökologisch verantwortungsvolle Unternehmen im Fonds enthalten sind. Das global gestreute Aktienportfolio umfasst rund 50 Einzelwerte. Empfohlen wird ein Anlagehorizont ab zehn Jahren.

Nachhaltiger Ansatz bringt attraktives Risiko-Ertragsverhältnis
„Wir sind überzeugt, dass der Einsatz von nachhaltigen Kriterien für Investoren zu einem attraktiveren Risiko-Ertragsverhältnis beiträgt, was auch viele wissenschaftliche Studien und unsere erzielten Performanceergebnisse bestätigen“, erläutert Kepler-Geschäftsführer Andreas Lassner-Klein. Der KEPLER Ethik Aktienfonds erzielte beispielsweise über zehn Jahre einen Ertrag von 9,4 Prozent p.a. per 5.November 2018. Das nur in Anleihen investierte Pendant, der KEPLER Ethik Rentenfonds, weist im extremen Niedrigzinsumfeld für denselben Zeitraum eine Wertentwicklung von 3,7 Prozent p.a. zum gleichen Stichtag auf. Kepler besitzt international anerkannte Qualitätssiegel für nachhaltige Anlageprodukte wie das Eurosif-Transparenzlogo und das Österreichische Umweltzeichen. „Die deutsche Stiftung Warentest sowie unabhängige Ratingagenturen stellen unseren Ethikfonds laufend beste Zeugnisse aus“, ergänzt Lassner-Klein.

Nachhaltig investieren bei Raiffeisen OÖ voll im Trend
Im deutschsprachigen Raum haben sich nachhaltige Geldanlagen in den letzten Jahren vervielfacht. Aktuell umfasst dieser Markt schon 280 Milliarden Euro. In Österreich stieg laut Zahlen des Fachverbandes „Forum Nachhaltige Geldanlage“ allein zwischen 2012 und 2017 das nachhaltige Anlagevolumen von fünf auf 15 Milliarden Euro. Ein Trend, der auch bei institutionelle Investoren und Privatkunden von Raiffeisen OÖ zu erkennen ist. „Rund 1,5 Milliarden Euro an Kundengeldern werden bei der Fondstochter Kepler bereits mit nachhaltigem Ansatz angelegt“, berichtet Michaela Keplinger-Mitterlehner, Generaldirektor-Stellvertreterin der Raiffeisenlandesbank OÖ. „Umweltbewusste Anleger von heute möchten ökologischen Fehlentwicklungen aktiv entgegenwirken“, so Keplinger-Mitterlehner. „Mit unserem nachhaltigen Produktangebot können Kunden die Ertragschancen von Unternehmen nutzen, die innovative Umweltstrategien vorantreiben.“ (kb)

------------

Über die Kepler-Fonds Kapitalanlagegesellschaft: 
Mit einem Kundenvolumen von rund 16 Milliarden Euro zählt KEPLER zu den Top 4 der österreichischen Fondshäuser und ist der mit Abstand größte Vermögensverwalter in Oberösterreich. Das Gesamtvolumen unterteilt sich in rund elf Milliarden Euro institutionelles Volumen (Spezial- und Großanlegerfonds) und rund fünf Milliarden Euro Retail-Volumen (Publikumsfonds).


 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen