Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

JP Morgan AM: Erfreuliche Nachrichten vom Immobilienmarkt

Investoren können, zumindest was das Immobiliensegment betrifft, derzeit beruhigt in die USA sehen. Denn der US-Immobilienmarkt brummt. Aufgrund der davon ausgehenden Multiplikatoreffekte ist das eine sehr gute Nachricht.

Panorama von US-Immobilien in San Francisco
Panorama von US-Immobilien in San Francisco
© Robert Kneschke / stock.adobe.com

Einer der erfreulichsten Aspekte der aktuellen Wirtschaftslage ist die Widerstandsfähigkeit des US-Immobilienmarktes, schreibt JP Morgan Asset Management in ihrer aktuellen Ausgabe "The Weekly Brief".

Bemerkenswerter Aufschwung
Vor der letzten Rezession war die Umfrage des Branchenverbands National Association of Home Builders (NAHB) ein frühes Warnsignal für den bevorstehenden Zusammenbruch des Immobilienmarktes, der dann eine Finanzkrise auslöste. Dieses Mal kam es nach dem starken lockdownbedingten Einbruch der Aktivität zu einem bemerkenswerten Aufschwung, wie nachfolgende Grafik zeigt:

Laut JP Morgan Asset Management sei das eine gute Nachricht für die US-Wirtschaft, da Umzüge in der Regel zu weiteren Ausgaben (etwa für Möbel und Haushaltsgeräte) sowie zusätzlichen Bau- und Wohnungsdienstleistungen führen.

Robuste Daten
Da die Dauerarbeitslosigkeit steigt, sollte man den Immobilienmarkt in den kommenden Monaten genau beobachten, auch wenn die vorübergehende Arbeitslosigkeit sinkt. Derzeit deuten die Daten jedoch weiterhin auf einen viel robusteren Immobilienmarkt hin als während der letzten Rezession. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren