Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Joachim Fels, Pimco, über die drohenden Risiken bei Corporate Debt

Laut einer Pimco-Szenario-Analyse könnte eine wirtschaftliche Verlangsamung dazu führen, dass über Probleme am US-Markt für Unternehmenskredite eine handfeste Rezession entsteht. Anleger sollten diese Risiken jedenfalls im Hinterkopf behalten.

Pimco-Chefökonom Joachim Fels
Joachim Fels, Pimco
© Axel Köster / Institutional Money

Pimco nahm in einer „Pre-Mortem“-Szenario-Analyse Anfälligkeiten in den risikoreicheren Segmenten des Markts für Unternehmensanleihen unter die Lupe, die eine weitere Abschwächung des Wachstums zuspitzen und zu einer Rezession führen könnten. Dieses bislang nicht eingetretene Szenario gestaltet sich laut Pimcos Global Economic Advisor Joachim Fels, folgendermaßen:

2017 und 2018 hat sich der Kreditimpuls von Unternehmen (d. h. die Veränderung der allgemeinen Kreditflüsse, die stark mit dem BIP-Wachstum korreliert sind) zum Teil aufgrund des beachtlichen Anstiegs von Nicht-Bankdarlehen an kleine und mittelgroße US-Unternehmen, die von Banken keine Darlehen bekommen konnten, drastisch beschleunigt. Diese Unternehmen profitierten vom starken weltweiten Wachstum und von fiskalpolitischen Impulsen in den USA und sorgten für eine Beschleunigung der Schaffung von Arbeitsplätzen im privaten Sektor. Als sich jedoch das BIP-Wachstum im Lauf des Jahres 2019 von drei auf zwei Prozent abschwächte, kam die private Kreditvergabe zum Stillstand. Zudem verschärften die Banken die Standards für Kredite für Gewerbe und Industrie.

Nach Daten der US-Notenbank bilden private Kredite einen Markt von rund zwei Billionen US-Dollar oder neun Prozent des BIP, was eine Verlangsamung dieses Motors für das Kreditwachstum im Umfeld eines robusten Arbeitsmarkts und soliden Konsums als noch handhabbar erscheinen lässt.

Debt-Markt ist verwundbar
Wenn sich das Wachstum 2020 jedoch weiter abschwächt, statt wie in Pimcos Basisszenario im Jahresverlauf wieder anzuziehen, würden sich die risikoreicheren Segmente des Marktes für Unternehmensanleihen als verwundbar erweisen. Private Kredite, Leveraged Loans und Hochzinsanleihen konzentrieren sich in hohem Maß auf Unternehmen, die äußerst zyklisch sind und risikoreichere Kreditprofile haben.

Hinzu kommt laut Fels, dass die Regulierung nach der Finanzkrise Banken trotz solider Eigenkapitalausstattung dazu veranlasst, Kredite zu rationieren, wenn die Wirtschaft auf einen Abschwung zusteuert. Da die Kreditvergabe im spekulativen Bereich derzeit bei 35 Prozent des BIP liegt, würde eine Anspannung in diesen Sektoren bei Weitem ausreichen, um eine Rezession zu fördern.

Fels betont in seinem Kommentar, dass Pimcos Basisszenario so aussieht, dass das Wachstum 2020 anzieht und der „Finanzakzelerator“ somit keine Wirkung entfaltet, die einen Ausfallzyklus und eine Rezession auslöst (der Begriff Finanzakzelerator wurde 1996 vom derzeitigen Pimco-Berater Ben Bernanke und Co-Autoren eingeführt).

„Doch aus unserer Sicht erfordert diese Anfälligkeit von Unternehmensanleihen hohe Wachsamkeit, insbesondere wenn das Wachstum in diesem Jahr hinter unseren Erwartungen und den Konsenserwartungen zurückbleiben sollte“, warnt Fels abschließend. (aa)


Pimco zählt zu den vielen, renommierten Sponsoren des 13. Institutional Money Kongresses (25. bis 26. März 2020 im Wiesbadener Congress  Center). Andrew Bosomworth, Leiter Portfoliomanagement Deutschland, hält einen Workshop mit dem Titel: "Lagarde am Anfang, EZB am Ende?". Neugierig geworden? Nähere Informationen sowie eine Anmeldemöglichkeit finden Sie nachfolgend.

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren