Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Regulierung
twitterlinkedInXING

Ist das möglich? Zahl der Zombie-Firmen sinkt trotz Negativzinsen

Es gibt keinen Mangel an Theorien darüber, wie Negativzinsen der Volkswirtschaft schaden. In Dänemark jedoch, wo diese Politik schon am längsten besteht, scheint zumindest eine Befürchtung ausgeräumt worden zu sein. Denn überraschenderweise gibt es heute weniger Zombie-Unternehmen als früher.

zombie.jpg
Weniger Zombies als vor Beginn der Negativzinspolitik ortet die dänische Zentralbank. Das steht im Gegensatz zur Meinung vieler Marktbeobachter, die eine Ausweitung eigentlich nicht lebensfähiger Unternehmen wittern.
© Fotolia

Analysen der Kopenhagener Zentralbank zufolge ist der Anteil von Problem-Unternehmen, die nur dank unnatürlich niedriger Fremdkapitalkosten überleben können und bei einem Anstieg der Zinsen zusammenbrechen würden, trotz beispielloser geldpolitischer Stimuli nicht gestiegen, sondern sogar gesunken, berichtet Bloomberg News. Man bezieht sich auf die Zentralbank-Studie zu solchen “Zombie-Unternehmen” vom Dezember 2019.

Studie der dänischen Notenbank zu Zombie
Nach der globalen Finanzkrise gab es in Dänemark 2011 einen kurzen Anstieg des Zombie-Anteils auf etwa 1,9 Prozent aller Firmen. Seitdem er allerdings auf weniger als 1,5 Prozent gesunken. Die von Zombie-Unternehmen gezahlten Zinsen entsprechen jenen von anderen Gesellschaften. Das bedeutet, dass die Banken gegenüber den Zombies keine Nachsicht üben. “Das Risiko, ein Zombie zu bleiben, hat im Niedrigzinsumfeld der Nachkrisen-Ära nicht zugenommen”, konstatiert die dänische Zentralbank, die Mitte 2012 ihren Leitzins erstmals unter Null gesenkt hatte. “Dies deutet darauf hin, dass niedrigere Zinsen und billigere Finanzierung nicht zu einer stärkeren Verbreitung von Zombies geführt haben.”

Wie genau definiert sich ein Zombie?
Dabei definiert Dänemark einen Firmenzombie anhand der von der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung) festgelegten Definition: Ein Unternehmen, das seit mindestens zehn Jahren besteht und drei Jahre in Folge nicht genug Betriebsgewinn erwirtschaftet hat, um die Zinszahlungen abzudecken.

Zombies als Ausbund der Ressourcen-Fehlallokation
Zombies können die Volkswirtschaft belasten, indem sie Arbeit und Kapital aufsaugen, die anderswo besser genutzt werden könnten. Da sie häufig auch Kunden schwacher Banken sind, würde ein stark steigender Anteil das Risiko bergen, dass das Finanzsystem in einen Teufelskreis rutscht.

Abfederungen
Wichtige Faktoren in Bezug auf schwächelnde Unternehmen sind indessen ein gut funktionierendes Insolvenzrecht und ein solider Rahmen zum Schutz der von Arbeitslosigkeit bedrohten Arbeitnehmer, wie die dänische Zentralbank ausführt. Ihr Eindruck deckt sich dabei mit den Beobachtungen der Europäischen Zentralbank.

Unnachsichtige Banken verhindern Ausbreitung von Zombies
“Das dänische Finanzsystem, einschließlich der Banken, scheint gegenüber unrentablen Zombiefirmen im privaten Nicht-Primärsektor keine Nachsicht zu üben”, so die Zentralbank. “Dies ist wahrscheinlich ein Grund, warum die Verbreitung von Zombies in Dänemark nicht zugenommen hat.”

Ganz ohne Verzerrungen ist die Strafzinspolitik nicht geblieben
So wurde die Nachfrage nach risikoreichen Vermögenswerten angefacht. Der durchschnittliche Einlagensatz, den private Haushalte von ihren Banken erhalten, liegt bereits nahe Null. Und viele Banken haben laut Bloomberg angekündigt, dass sie anfangen würden, die unter Null liegenden Zinsen an Einlagenkunden weiterzugeben. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren