Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Invesco legt ersten Nasdaq-ESG-ETF für europäische Investoren auf

Europäischen Profianlegern steht mit dem neuen Invesco Nasdaq-100 ESG UCITS ETF („NESG“) der erste Nasdaq ETF mit spezifischen ESG-Merkmalen zur Verfügung.

Gary Buxton, Invesco
Gary Buxton, Invesco
© Invesco

Mit dem neuen Invesco Nasdaq-100 ESG UCITS ETF („NESG“) hat Invesco den ersten ETF in Europa aufgelegt, der institutionellen Investoren Zugang zu einer ESG-Alternative zum führenden Benchmarkindex der Nasdaq bietet. Die Bewertung und Gewichtung der Unternehmen im Index erfolgt auf der Grundlage ihrer Geschäftsaktivitäten, ihrer Verwicklung in ESG-Kontroversen und ihrer ESG-Risikoratings von Sustainalytics, einem Morningstar-Unternehmen mit mehr als 25 Jahren Erfahrung in ESG-Analysen und -Ratings. Über diese Produktneuheit informieren die Amerikaner per Aussendung.

"eine attraktive Kombination von Innovation und ESG"
„Invesco ist in der glücklichen Lage, bereits seit mehr als zwei Jahrzehnten eng mit der Nasdaq zusammenzuarbeiten, um Investoren in aller Welt Zugang zu den Vorteilen einer Anlage in die an der Nasdaq notierten Unternehmen zu ermöglichen“, sagt Anna Paglia, Global Head of ETFs and Indexed Strategies bei Invesco. „Unser heute lancierter ETF ergänzt ein gemeinsam mit der Nasdaq entwickeltes ETF-Angebot, das bereits mehr als 50 Produkte umfasst und alle Regionen der Welt abdeckt, und ist das jüngste Ergebnis unserer 15-jährigen Zusammenarbeit bei ESG-Produkten. Wir sind zuversichtlich, dass der neue Invesco NESG Anlegern eine attraktive Kombination von Innovation und ESG bietet, die ihnen helfen kann, ihre Anlageziele zu erreichen.“

Über das Anlagekonzept
Mit dem NESG erhalten Investoren Zugang zu den größten an der Nasdaq notierten Nicht-Finanz-Unternehmen mit besonderem Fokus auf fundamentale Werte. Während der Nasdaq-100 Index bereits eine natürliche Prädisposition für Unternehmen mit überdurchschnittlichem ESG-Profil aufweist, wendet der Nasdaq-100 ESG Index einen zusätzlichen Filter an: Anhand des integrierten ESG-Modells von Sustainalytics werden die Komponenten des Nasdaq-100 ESG Index danach gewichtet, wie wirkungsvoll sie ihre ESG-Risiken managen, wobei Unternehmen mit einem niedrigeren Risiko höher gewichtet werden. Bei der jüngsten Neuzusammensetzung wurden nur sechs Aktien aus dem Ausgangsindex entfernt. Durch die Gewichtungsmethodik wurde das bereits niedrige ESG-Risikorating jedoch um weitere zehn Prozent verbessert.

Viele Ausschlüsse, hohes ESG-Rating gefordert
Bei der Indexkonstruktion werden im ersten Schritt Aktien von Unternehmen ausgeschlossen, die:

(1) mit Erwachsenenunterhaltung, Alkohol, der Erschließung und Förderung von Öl und Gas in der Arktis, der nichtmedizinischen Nutzung von Cannabis, kontroversen Waffen, Glücksspiel, militärischen Waffen, Kernkraft, Öl und Gas, Ölsand, Aufstandsbekämpfung, der Förderung von energetischen Rohstoffen aus Schiefer, Kleinwaffen, Kraftwerkskohle oder Tabak Geschäfte machen,

(2) nicht den Prinzipien des UN Global Compact entsprechen oder einen hohen Controversy Score aufweisen, der eine Verwicklung in schwerwiegende ESG-Kontroversen signalisiert, oder

(3) ein hohes ESG-Risikorating haben. Jedes in Frage kommende Wertpapier wird dann anhand seiner Marktkapitalisierung und des ESG Risk Rating Score von Sustainalytics gewichtet. Der Index wird vierteljährlich neu zusammengesetzt und neu gewichtet.

Risiken managen, Anlagechancen erschließen
„Anleger suchen weiterhin nach Möglichkeiten, ihre Portfolios besser auf ihre persönlichen Werte abzustimmen“, erklärt Gary Buxton, Head of EMEA ETFs and Indexed Strategies bei Invesco. „In diesem Zusammenhang halten wir es für wichtig, auch die finanziellen Auswirkungen von ESG zu berücksichtigen, um Risiken zu managen und Anlagechancen zu erschließen. Sustainalytics stellt das erforderliche ESG-Research auf Unternehmensebene bereit, das von der Nasdaq dann auf ihren Index angewendet wird. Über unsere effiziente ETF-Struktur können Investoren an der Wertentwicklung dieses Index partizipieren und zugleich von einer aktiven Wahrnehmung ihrer Interessen durch das aktive Engagement unter der Leitung des globalen ESG-Teams von Invesco profitieren.“

Seit seiner Auflegung vor über 35 Jahren hat sich der Nasdaq-100 zu einem der weltweit führenden Large-Cap-Wachstumsindizes entwickelt. Der Nasdaq-100 ESG Index strebt ein Performanceprofil an, das dem des Mutterindex ähnelt, bei deutlich besseren ESG-Merkmalen. Durch den Ausschluss von Versorgerwerten und die geringere Gewichtung von Unternehmen, die klimabezogenen Risiken ausgesetzt sind, hat der Nasdaq-100 ESG Index zudem eine geringere CO2-Intensität als der Mutterindex.

„Eine Gemeinsamkeit der an der Nasdaq notierten Unternehmen sind höhere Ausgaben für Forschung und Entwicklung im Vergleich zu vielen Wettbewerbern“, so Chris Mellor, Head of EMEA ETF Equity and Commodity Product Management bei Invesco. „Aus diesem Grund sind Nasdaq-Unternehmen gut positioniert, um von langfristigen transformativen Markttrends zu profitieren. Der NESG bietet Anlegern Zugang zu dieser Innovationsstärke in einem Produkt, das höheren ethischen Standards entspricht und ein deutlich besseres ESG-Profil aufweist.“

Dritter Nasdaq-ETF des laufenden Jahres
Der NESG ist bereits der dritte von Invesco in diesem Jahr neu aufgelegte ETF, der Investoren Zugang zu den innovationsstarken Nasdaq-Indizes bietet. Die anderen beiden Invesco-ETFs wurden im März 2021 eingeführt: der Nasdaq Next Generation 100 UCITS ETF sowie eine synthetisch replizierte Version des 2002 aufgelegten und aktuell 6,3 Milliarden US-Dollar schweren EQQQ Nasdaq-100 UCITS ETF. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren