Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Integration von ESG-Kriterien bei Infrastruktur-Investitionen

Charles Dupont und Claire Smith, Schroders erläutern beim Investmentforum am Beispiel des US-amerikanischen Energieversorgers Pacific Gas & Electric Corporation die Integration von ESG Kriterien in den Investmentprozess. Erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

In welchen Märkten man an welchen Wochentagen investiert sein sollte

In sechs von zehn Märkten ist es besser, an einem einzigen Wochentag als die ganze Woche über investiert zu sein. Mit Hilfe des vom deutsch-österreichischen Fintech seasonax entwickelten Saisonalitäts-Algorithmus lässt sich zeigen, in welchen Märkten man an welchem Wochentag investiert sein sollte.

speck_dimitri_interfoto_klein_quer.jpg
Dimitri Speck, Gründer und Chef-Analyst von seasonax, der Boutique, die sich dem Aufspüren der verschiedensten Saisonalitätsmuster verschrieben hat. Er sagt: "Investoren hätten ihre Rnediten an allen führenden Aktienmärkten seit der Jahrtausendwende deutlich steigern können, wenn sie nur an bestimmten Werktagen investiert gewesen wären." 
© interfoto

Intra-Wochen-Analysen sind eine von vielen Einsatzmöglichkeiten der seasonax App, die als Bloomberg- oder Reuters-Applikation im Abonnement erhältlich ist. Dabei zeigt sich bei einem Zehn-Länder-Vergleich, dass es intra-week interessante und auch ökonomisch relevante Effekte gibt, die geradezu zu einer Verwertung einladen. Zu diesem Zweck hat Dimitir Speck, Gründer und Chefanalyst von seasonax, die führenden, nach Marktkapitalisierung gewichteten Benchmark-Indizes von zehn Märkten seit dem Jahr 2000 systematisch ausgewertet.

Unterschiedliche Performancemuster je Markt und Wochentag
Die folgenden Charts zeigen die Wochentage-Muster der Performance seit 2000 der führenden Aktienmärkte, die von Kanada und den USA über Indien, Taiwan, Korea, Hongkong und Japan bis Deutschland, Frankreich und Großbritannien reichen. Die durchschnittlichen Wochentags-Performances - sie reichen von Schlusskurs des Vortrages bis zum Schlusskurs des betreffenden Wochentages - werden dann der annualisierten Performance des jeweiligen Marktes seit der Jahrtausendwende gegenübergestellt.

Kanada: Donnerstag und Freitag investiert zu sein, reicht vollkommen
Zwei Wochentage allein liefern einen signifikant positiven Ertrag

Der Beobachtungszeitraum reicht vom 1.1.2000 bis Februar 2019
Quelle: seasonax

Frankreich: Drei Tage reichen aus, um den CAC zu schlagen
Konkrekt handelt es sich dabei um Dienstag, Donnerstag und Freitag

Quelle: seasonax 

Deutschland: Alle Tage außer Mittwoch sind Renditebringer
Ausgerechnet die Wochenmitte erweist sich im statistischen Mittel als Renditevernichter

Quelle: seasonax

Hongkong: The Winner Takes it All
Kaum zu glauben: Ein einziger Wochentag - der Freitag - bringt mehr als "Buy-and-Hold"

Quelle: seasonax

Indien: Jeder Tag ist ein Renditebringer
Dauerhaft engagiert zu bleiben, zahlt sich am indischen Aktienmarkt offenbar aus

Quelle: seasonax

Japan tickt anders
Hier gilt es, die Dienstage zu meiden, sonst aber engagiert zu sein

Quelle: seasonax

Korea: Herausragend schlechter Montag
Den Wochenstart nicht mitzunehmen, erweist sich als überaus performanceförderlich

Quelle: seasonax

Taiwan hat das schlechteste Monatsresultat aller analysierten Märkte
Sich hier wie in Korea zu verhalten, hilft performancetechnisch weiter

Quelle: seasonax

Großbritannien: Drei Tage Engagement sind genug
Wer mittwochs zum Schlusskurs kauft und bis Freitag zum Handelsende engagiert bleibt, macht im statistischen Durchschnitt alles richtig.

Quelle: seasonax

USA: Dienstag bis Donnerstag reicht
Monatgs nach Handelsschluss einzusteigen und bis zum Handelsschluss am Donerstag investiert zu sein, ist im Mittel der Königsweg.

Quelle: seasonax

Fazit
Investoren hätten ihre Buy-and-Hold Renditen in allen untersuchten Ländern - mit der Ausnahme von Indien - teilweise beträchtlich steigern können, wenn sie nur an bestimmten Werktagen im Aktienmarkt gewesen wären. Für Day-Trader bieten sich Oportunitäten.In sechs von zehn Ländern outperformt ein einziger Werktag im Schnitt die ganze Woche. Oft handelt es sich dabei um unterschiedliche Werktage, und das obwohl die Märkte grundsätzlich ziemlich hoch korreliert sind. "Allen Erkenntnissen zu Trotz sollte man auch an den "schlechten Wochentagen" daran denken, dass der Markt profitable Tradingmöglichkeiten bereithält", gibt Dimitri Speck zu bedenken.  

Wer sich mit den vielen anderen Spielarten der Saisonalität beschäftigen und bestimmte Muster verfolgen möchte, kann dies via www.app.seasonax.com tun. (kb)

 

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen