Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Impact steht im Mittelpunkt des Investoreninteresses

SDG-Ziele sind für Investoren wichtiger denn je. Der Bericht von NN IP zeigt die Wirkung der vier Impact-Strategien für 2021. Zu den Highlights zählen die Vermeidung von 220.000 Tonnen CO2-Emissionen und die Versorgung von 574.000 Menschen mit Basis-Infrastruktur in unterversorgten Märkten.

iodice_marina_nn_ip_klein_quer.jpg
Marina Iodice, Senior Portfolio Manager für Impact Investing bei NN Investment Partners
© NN IP

Laut dem Impact Equity Report 2021 von NN Investment Partners (NN IP) stellen Impact-Equity-Strategien eine historische Chance für Investoren dar, die jährliche Finanzierungslücke von 2,3 Billionen Euro für die Ziele für nachhaltige Entwicklung (Sustainable Development Goals, SDGs) zu schließen.

Impact-Equity-Investitionen zielen darauf ab, eine finanzielle Rendite zu erzielen und gleichzeitig einen positiven und vor allem messbaren Einfluss auf Umwelt und Gesellschaft zu haben. Für 2021 hat NN IP wichtige Performance-Indikatoren für den Impact der einzelnen Unternehmen gesammelt und analysiert, um diesen in zweierlei Hinsicht genau darzustellen: relativ zum gesamten Fondsvermögen und berechnet pro investierter Million Euro.

Zunehmende Bedeutung
Marina Iodice, Senior Portfolio Manager für Impact Investing bei NN Investment Partners, kommentiert: „Impact-Equity-Strategien gewinnen stark an Dynamik, da Asset Owner und Institutionen – vor allem Family Offices und Pensionsfonds – ihre Allokationen weiter erhöhen. Unterstützt wird dies durch staatliche Programme für nachhaltige Entwicklung, die öffentliche Mittel in nachhaltige Strategien lenken, sowie durch den europäischen Green Deal und andere Programme, die Privatkapital zur Nachahmung anregen.“

Die jährliche Umfrage des Global Impact Investing Network (GIIN) zu Impact-Investments 2020 ergab, dass 60 Prozent der Investoren den Beitrag zu einer globalen Initiative wie den SDGs als eine „sehr wichtige Motivation“ für Impact-Investments ansehen.

Auch der Aktionärsaktivismus trägt zum wachsenden Interesse an dieser Anlageklasse bei, da Investoren Unternehmen in die Pflicht nehmen und Maßnahmen zu wichtigen Themen wie der Reduzierung von Treibhausgasemissionen und der Verbesserung des Lebensstandards fordern.

Fokus auf Soziales
Die Pandemie hat das Bewusstsein für soziale Probleme geschärft, zu deren Lösung höhere Investitionen erforderlich sind. Neben der Zunahme von Umwelt- und Klimafonds hat sich die Anlegernachfrage dahingehend entwickelt, dass sie sich auch auf soziale Themen wie die wachsende Ungleichheit, das Management der Lieferketten und die Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) richtet.

Die auf Gesundheit und Wohlbefinden ausgerichtete Investmentstrategie von NN IP hatte 2021 deutliche messbare Ergebnisse in diesem Bereich: 715.000 Menschen wurden mit nahrhaften Nahrungsmitteln versorgt. Gesundheitsleistungen in Höhe von 1,5 Millionene Euro wurden an Menschen in Entwicklungsländern gezahlt, und 574.000 Personen wurden in unterversorgten Märkten mit grundlegender Infrastruktur ausgestattet. 46.200 Corona-Tests wurden geliefert, um die Auswirkungen der Pandemie zu begrenzen, und 821 .000 innovative Diagnosetests für andere Krankheiten wurden ebenfalls bereitgestellt.

Fonds mit sozialer Ausrichtung verstärkt nachgefragt
Iodice weiter: „Wir haben eine steigende Nachfrage nach Fonds mit sozialer Ausrichtung festgestellt, denn Anleger fordern einen differenzierteren Ansatz für ESG-Investments. Corona hat die zunehmende Ungleichheit in der Gesellschaft, Schwachstellen in den Lieferketten und zahlreiche andere große Probleme aufgezeigt. Die öffentliche Nachfrage nach wirksamen Problemlösungen wird zu einem Kapitalfluss in ergebnisorientierte Fonds führen.“

Der umfassende Impact in Zahlen 
Mit einem verwalteten Vermögen von 2,1 Milliarden Euro per Juli 2021 bieten die Impact-Equity-Strategien von NN IP vier Impact-Equity-Fonds, die sich den Herausforderungen Gesundheit und Wohlbefinden, Klima und Umwelt sowie intelligente Konnektivität widmen.

Die Strategie, die sich mit Klima- und Umweltfragen befasst, hat im Laufe des Jahres 220 Kilotonnen CO2-Emissionen vermieden und 301 Millionen Liter Wasser eingespart. Eine wichtige Portfoliobeteiligung war Sika, ein globaler Hersteller von Baumaterialien, der in vielen Bereichen emissionsarme Lösungen anbietet. Dank der Zusatzstoffe von Sika, die den Zementverbrauch und den Klinkergehalt reduzieren, können jährlich über 65 Millionen Tonnen CO2-Emissionen eingespart werden.

Die NN IP-Strategie, die darauf abzielt, die Welt zu einem besser vernetzten Ort zu machen, führte dazu, dass 6.423 Unternehmer und KMU mit Instrumenten und Dienstleistungen zur Produktivitätssteigerung ausgerüstet wurden. Außerdem wurde die Sicherheit erhöht, indem 19 Quadratkilometer Gebäude vor Bränden geschützt und 4,3 Millionen Sicherheitsidentifizierungen durchgeführt wurden.

Ein Beispiel aus dem Portfolio ist die zweiseitige E-Commerce-Plattform Etsy, die 2021 3,8 Millionen Arbeitsplätze in der unabhängigen Erwerbswirtschaft geschaffen hat. Dieses Investment fördert die Schaffung von menschenwürdigen Arbeitsplätzen und das Wachstum von KMU und leistet damit einen Beitrag zu SDG 8.3. Die Plattform hat inzwischen 7,5 Millionen Verkäufer, davon sind 79 Prozent Frauen.

Transparenz
Der Impact Equity Report von NN IP zeigt auch, dass die Transparenz der Berichterstattung zwar zugenommen hat, es aber noch Luft nach oben gibt. Da das derzeitige Offenlegungsniveau oft niedrig oder gar nicht vorhanden ist, muss gewährleistet werden, dass die relativ hohen Standards der Klimaberichterstattung auch für Fonds gelten, die sich auf soziale Themen konzentrieren. 

Vorschriften wie eine EU-Sozialtaxonomie, die derzeit diskutiert wird, sollen die Messlatte für die Offenlegung der Unternehmensperformance in Bezug auf ESG-Themen generell höher legen und zu nachhaltigerem Verhalten anregen. Auch wenn es einige Zeit dauern wird, bis diese Vorschriften in Kraft treten, nimmt die Arbeit bereits jetzt Fahrt auf. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren