Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Hohe Dotierungen: Energieeffizienzfonds trifft Investorengeschmack

Susi Partners erhält Investorenzusagen in Höhe von 275 Millionen Euro für den zweiten Energieeffizienzfonds SUSI Energy Efficiency Fund II. Beim finalen Closing im zweiten Quartal 2020 sollen es mehr als 300 Millionen Euro werden.

Marius Dorfmeister, Co-CEO und Global Head of Clients von Susi Partners
Marius Dorfmeister, Co-CEO und Global Head of Clients von Susi Partners
© Susi Partners

Institutionelle Investoren scheinen derzeit an Energieeffizienzstrategien gefallen zu finden. Das ist wohl auch ein Grund dafür, dass Susi Partners für den SUSI Energy Efficiency Fund II (SEEF II) per 18. Februar 2020 Investorenzusagen in Höhe von 275 Millionen Euro einsammeln konnte. Der SEEF II setzt die Strategie des SUSI Energy Efficiency Fund I fort und profitiere dabei laut Susi Partners vom Track Record und dem weitreichenden Partnerschaftsnetzwerk des Vorgängerfonds. Darüber informiert die Gesellschaft per Aussendung.

„Seit dem letzten Closing im Juli 2019 haben wir zusätzliche Investorenzusagen in Höhe von mehr als 125 Millionen Euro erhalten. Weitere Inverstoren befinden sich in einer fortgeschrittenen Due Diligence. Daher erwarten wir, mit dem finalen Closing im zweiten Quartal 2020 unser Ziel von 300 Millionen Euro deutlich zu übertreffen“, erklärt Marius Dorfmeister, Co-CEO und Global Head of Clients von Susi Partners.

Seit Januar 2019 hat der SEEF II 17 Investitionen in neun europäischen Ländern getätigt. Das Portfolio umfasst verschiedene Energieeffizienzmaßnahmen – von Umrüstungen auf LED, Energiesanierungen von privaten Wohnungen und öffentlichen Gebäuden bis hin zu einer hocheffizienten Heizungsanlage sowie einem Projekt, welches Smart Metering als Dienstleistung zur Verfügung stellt. Das Investitionsvolumen beträgt bis dato circa 93 Millionen Euro. Über die Laufzeit der Projekte entsprechen die erwarteten CO2-Einsparungen circa 435.000 Tonnen.

Marco van Daele, Co-CEO und Chief Investment Officer, sagt: „Durch diesen Ausbau unserer Energieeffizienz-Plattform können wir unsere Partner auch weiterhin mit innovativen Finanzierungslösungen bei der Umsetzung von Effizienzmaßnahmen zum Nutzen aller Beteiligten unterstützen.“

Energiewende braucht private Gelder
Um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen, werden substanzielle Investitionen in Energieeffizienzprojekte notwendig. Obwohl die entsprechende Technologie vorhanden ist, fehlt es privaten sowie öffentlichen Infrastrukturbesitzern und -betreibern oft an den nötigen finanziellen Mitteln, um Energieeffizienzmaßnahmen umzusetzen. Die von SUSI Partners entwickelte bilanzneutrale Contracting-Finanzierung löst dieses Problem: Der Fonds nimmt die notwendigen Investitionen auf die eigene Bilanz und erhält dafür einen Teil der Energieeinsparungen. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren