Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Hedgefonds legen angesichts steigender politischer Risiken zu

Hedgefonds legten im August zu, trotz steigender Risiken im Zusammenhang mit der Instabilität in Afghanistan und der Erwartung, dass die US-Notenbank ihre Stimulierungsmaßnahmen reduzieren wird, sowie der vorgeschlagenen Ausgabengesetze und der anhaltenden Auswirkungen der Delta-Virusvariante.

heinz_kenneth_hfr_sw_quer-klein.jpg
Kenneth J. Heinz, Präsident von Hedge Fund Research Inc. (HFR)
© HFR

Der HFRI Fund Weighted Composite Index (FWC) legte im August um 0,8 Prozent zu, während der investierbare HFRI 500 Fund Weighted Composite Index 0,45 Prozent gewann. Das zeigen die kürzlich veröffentlichten Daten von HFR (Hedge Fund Research), dem Weltmarktführer in der Indexierung, Analyse und Forschung der globalen Hedgefonds-Branche. Der HFRI FWC Index hat year-to-date in den ersten acht Monaten des Jahres 2021 um 10,0 Prozent zugelegt und damit den leichten Rückgang vom Juli wieder wettgemacht. In zehn der letzten elf Monate verzeichnete er Gewinne und erzielte in diesem Zeitraum eine Rendite von 22,0 Prozent. Alle HFR-Indizes sind im Übigen bei der ESMA registriert.

Streuung der Performance der zugrundeliegenden Indexbestandteile
Die Dispersion verringerte sich im August, da das oberste Dezil des HFRI im Durchschnitt um 6,1 Prozent zulegte, während das unterste Dezil im Monatsdurchschnitt um 3,6 Prozent zurückging, was einer Streuungsbandbreite von 9,7 Prozent im August entspricht, verglichen mit einer Bandbreite von 12,1 Prozent im Juli. In den letzten zwölf Monaten stieg das oberste Dezil des HFRI um durchschnittlich +71,2 Prozent, während das unterste Dezil im Schnitt um 7,6 Prozent zurückging.

Long/Short-Equity
Auch Equity-Hedge-Strategien genannt, die über spezialisierte Teilstrategien long und short investieren, baut L/S Equity die jüngsten Gewinne im August weiter aus, da viele Aktienmärkte Rekordhöhen erreichten, während die realisierte Aktienvolatilität erhöht blieb. Der HFRI Equity Hedge (Total) Index legte im August um 1,2 Prozent zu, wobei eine breite Streuung der Teilstrategien zu einer starken Performance beitrug, angeführt von den Long-Strategien mit hohem Beta in den Bereichen Gesundheitswesen, Technologie und Energie. Der HFRI EH: Healthcare Index stieg um 3,3 Prozent, während der HFRI EH: Technology Index und EH: Energy Index um 3,0 bzw. 2,2 Prozent zulegten. Der HFRI Equity Hedge Index führt die Performance aller Strategien mit einer Rendite von 11,9 Prozent an. Der investierbare HFRI 500 Equity Hedge Index legte im August um 0,5 Prozent zu und steigerte damit seinen YTD-Gewinn auf 10,6 Prozent. 

Event-Driven-Strategien
Sie konzentrieren sich häufig auf Out-of-Favor-, Deep-Value-Aktienpositionen und Spekulationen auf M&A-Situationen und verzeichneten im August ebenfalls einen starken Zuwachs: Der investierbare HFRI 500 Event-Driven Index erzielte 1,0 Prozent, während der HFRI Event-Driven (Total) Index ebenfalls um 1,0 Prozent zulegte. Die Gewinne der ED-Substrategien wurden vom HFRI ED: Multi-Strategy Index, der um 3,8 Prozent zulegte, während der HFRI ED: Activist Index 1,5 Prozent zulegte. Der HFRI Event-Driven Index mit einer Rendite von 11,4 Prozent im Jahresvergleich mann sich sehen lassen.

Relative Value
Der festverzinsliche, zinssensitive HFRI Relative Value (Total) Index stieg im August um 0,5 Prozent, während der investierbare HFRI 500 Relative Value Index um 0,3 Prozent zulegte, da die Zinssätze aufgrund der Erwartung stiegen, dass die Fed mit der Reduktion der konjunkturellen Unterstützung beginnt. Die Performance der Teilstrategien wurde vom HFRI RV: Volatility Index, der im Berichtsmonat 0,9 Prozent zulegte, unterstützt, während der investierbare HFRI 500 RV: FI-Sovereign Index um 0,9 Prozent zulegte.

Unkorrelierte Makro-Strategien
Sie verzeichneten im August trotz erhöhter politischer Unsicherheit aufgrund der Instabilität in Afghanistan Gewinne, wobei der HFRI Macro (Total) Index im Monatsverlauf 0,2 Prozent hinzugewann, während der investierbare HFRI 500 Macro (Total) Index ebenfalls um 0,2 Prozent stieg. Die Performance der Makro-Substrategien wurde angeführt vom HFRI Macro: Commodity Index, der im August um 2,2 Prozent zulegte, während der HFRI Macro: Multi-Strategy Index um 0,8 Prozent stieg. 

Risikoprämien und Liquid Alternatives
Sie zeigten im August eine gemischte Performance mit Gewinnen bei Kredit- und Währungs-Engagements. Der HFR BSRP Credit Index stieg im August um +2,5 Prozent, während der HFR BSRP Currency Index um 1,2 Prozent zulegte.

Sonstige Highlights
Der HFRX Global Hedge Fund Index gewann im August um 0,7 Prozent, angeführt von einem Plus von 1,3 Prozent beim HFRX Equity Hedge Index. Der HFRI Women Index stieg im August um 1,5 Prozent, während der HFRI Diversity Index um 1,2 Prozent zulegte.

Fazit
"Hedgefonds verzeichneten im August starke Gewinne trotz eines sich entwickelnden Risikokontinuums, einschließlich geopolitischer Instabilität, Geldpolitik, Einwanderung und anhaltender Pandemie-Herausforderungen und Komplexität, mit Gewinnen über alle Strategien hinweg, angeführt von Deep-Value-Aktien und Event-Driven-Engagements", sagte Kenneth J. Heinz, Präsident von HFR. "Diese und andere Trends sorgen weiterhin für eine starke Performance in der gesamten Branche, darunter der Handel mit Kryptowährungen, Energieengagements und Zinssensitivität. Da das Kapital der Hedgefonds-Branche ein Rekordniveau erreicht hat, erhöhen die Institutionen offensichtlich weiterhin ihre Allokationen in Manager und Strategien, die nicht nur eine gute Performance erzielt, sondern auch taktische Flexibilität bewiesen haben, um Chancen schnell zu identifizieren und erfolgreich umzusetzen.  In Zeiten von Stress und Unsicherheit fungieren zudem oft als Liquiditätsgeber." (kb)
 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren