Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

HanseMerkur Trust erweitert Geschäftsfeld, lanciert neuen Dachfonds

Der Asset Manager der HanseMerkur, die HanseMerkur Trust, Spezialist für Absolute Return und Wertsicherungsstrategien für institutionelle Anleger, weitet ihre Geschäftstätigkeit um den Bereich Alternatives (Private Markets) aus und geht mit einen neuen Fonds an den Start.

Raik Mildner, Vorstand der HanseMerkur
Raik Mildner, Vorstand der HanseMerkur
© HanseMerkur

Institutionellen Investoren steht eine neuer Fonds im Bereich Private Debt zur Verfügung. Der Fokus des neuen geschlossenen Dachfonds HanseMerkur Private Debt S.C.Sp, SICAV-RAIF liegt auf Cashflow-starken europäischen Klein- und Mittelstandsunternehmen in defensiven, nicht-zyklischen Sektoren wie dem Gesundheitswesen oder der Softwarebranche. Darüber informiert die HanseMerkur per Aussendung.

Über das Anlagekonzept
Sicherheit soll beim HanseMerkur Private Debt Dachfonds Priorität haben. Die Investitionen des Fonds erfolgen daher überwiegend im „Senior Secured“ Segment, d. h. primär in besicherte Kredite. Ferner werden die Investitionen in die Kompetenz etablierter Zielfonds-Manager mit langer Performancehistorie getätigt. Die Zielinvestments streben Bruttorenditen zwischen sieben und neun Prozent an. Die vergebenen Darlehen verfügen i.d.R. über eine variable Verzinsung mit einem Mindestzins und partizipieren somit an steigenden Renditen. Vorteilhaft sei laut dem Dachfondsanbieter zudem, dass Investitionen in den HanseMerkur Private Debt S.C.Sp, SICAV-RAIF ab einer Million Euro möglich seien.

In-House-Expertise zugänglich für Drittinvestoren
„In den HanseMerkur Versicherungsgesellschaften haben wir seit über vier Jahren positive Erfahrungen mit der Beimischung von Private Debt in unseren Portfolios gemacht. Diese bewährte Investmentlösung wollen wir nun auch anderen institutionellen Kunden zugänglich machen, da diese ein hohes Interesse und auch einen hohen (Wieder)anlagebedarf haben. Unter Solvency II-Gesichtspunkten genießt die Assetklasse Private Debt ebenfalls Erleichterungen“, erläutert Raik Mildner, Vorstand der HanseMerkur. „Für institutionelle Anleger, die so investiert sein wollen wie die HanseMerkur, bieten wir Spezialfondslösungen, die neben Aktienstrategien und Private Debt auch Immobilien, Immobilienfinanzierung und Private Equity Beimischungen enthalten“, so Mildner weiter.

Privatmarktanlagen haben Vorteile
Der Private-Debt-Fonds-Markt nimmt stetig an Bedeutung zu. Denn die weiter andauernde Niedrigzinsphase und strengere Bankenregulierungen haben den Weg für Fremdkapitalfinanzierung nichtbörsennotierter Unternehmen bereitet. Die Illiquidität bzw. nicht-börsenbasierte Finanzierung hat insbesondere einen Vorteil: Sie ist nicht den komplexen Marktströmungen vielfältig agierender Marktakteure ausgesetzt. Das gibt den Investoren mehr Sicherheit bei auskömmlichen Renditen. (aa)

Die wichtigsten Eckpunkte auf einen Blick:

 

Name des Fonds

HanseMerkur Private Debt S.C.Sp, SICAV-RAIF

Fondsberater

HanseMerkur Trust AG, Hamburg

Struktur

Bei dem Fonds handelt es sich um einen geschlossenen alternativen (AIF)

nach luxemburgischem Recht

Laufzeit

10 Jahre (mit der Option 2x 1 Jahr Verlängerung)

Anlagestrategie

Der Dachfonds erwirbt Anteile von Zielfonds mit Sitz in der EU, die ihrerseits in Darlehen (Senior Secured Loans / Uni-Tranchen) investieren.

Zielmarkt

Die Darlehen der Zielfonds werden überwiegend über Direct Lending im Bereich Small / Mid Market vergeben.

Zielrendite

6,00% p.a. nach Kosten vor Steuern

 

Fondsvolumen

Zielvolumen: 800 Mio. Euro mit einer Zeichnungssumme ab 1 Mio. Euro

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren