Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

H&A erhält Zulassung zum öffentlichen Vertrieb von Fonds in Hongkong

Hauck & Aufhäuser (H&A) erhält die Vertriebszulassung für Publikumsfonds in Hongkong. Das Bankhaus unterstützt dort künftig Fondsinitiatoren bei der Zulassung und dem Vertrieb ihrer Fonds. Die Kunden erhalten Zugang zum Vertriebsnetzwerk von H&A-Eigentümer Fosun.

Holger Sepp, Hauck & Aufhäuser
Holger Sepp, Mitglied des Vorstands bei Hauck & Aufhäuser
© Hauck & Aufhäuser

Nun wird das Heben von Synergien sichtbar: Hauck & Aufhäuser hat über seine Luxemburger Kapitalverwaltungsgesellschaft Hauck & Aufhäuser Fund Services S.A. (HAFS) den ersten Luxemburger Publikumsfonds unter dem seit Januar 2019 geltenden Mutual Recognition of Funds (MRF) zwischen Hongkong und Luxemburg zum öffentlichen Vertrieb zugelassen.

Auch Dritt-Fondspartner sollen profitieren
Das Bankhaus plant damit insbesondere auch ihre Dritt-Fondspartner bei der Zulassung und dem Vertrieb ihrer Fonds in Hongkong zu unterstützen. Als erstes wurde der hauseigene Fonds
H&A Aktien Small Cap EMU des Asset Managers H&A Global Investment Management (HAGIM) zugelassen. Der Vertrieb von Fondsprodukten in Hongkong und China war bisher überwiegend bei großen europäischen bzw. globalen Fondsanbietern im Fokus. Mit Hauck & Aufhäuser kann nun auch kleineren Fondsboutiquen der Zugang von Luxemburg aus nach Hongkong ermöglicht werden. Als zweitgrößter Fondsstandort weltweit bietet Luxemburg Fondsinitiatoren ein innovatives und sich schnell entwickelndes Finanzumfeld, in dem die Expertise aller Markteilnehmer gebündelt wird.

China-Connection durch "Abteilung China Desk" 
„Der Zugang zum Finanzplatz Hongkong über unsere Gesellschaft in Luxemburg erweitert unser Servicespektrum im Asset Servicing um einen weiteren klaren USP“, erläutert Holger Sepp, Mitglied des Vorstands bei Hauck & Aufhäuser. Dieser USP basiert auf der Zugehörigkeit zum chinesischen Investor Fosun, zu dem das Bankhaus seit 2016 gehört. In diesem Zusammenhang strebt Hauck & Aufhäuser an, Geschäftspartnern den Zugang nach China zu ermöglichen. Hierfür hat das Bankhaus die Abteilung China Desk eingerichtet, welche den Vertriebszulassungsprozess gemeinsam mit der HAFS bei Hauck & Aufhäuser verantwortet hat.

Fortschreitende Internationalisierungsstrategie
„Im nächsten Schritt werden wir uns darauf konzentrieren, sukzessive unser
Vertriebsnetzwerk für Institutionelle und Retail Investoren vor Ort auszubauen. Wir nutzen im Interesse unserer Kunden die Synergien, welche sich aus der Zusammenarbeit mit Fosun ergeben“, ergänzt Jian (Helen) Liang, Head of China Desk bei Hauck & Aufhäuser. Für das Bankhaus ist die erfolgreiche Vertriebszulassung für Fonds in Hongkong ein Meilenstein in der eigenen Internationalisierungsstrategie. (kb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren