Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Produkte
twitterlinkedInXING

Grüne Welle: Angebot an ESG-Fonds wächst rasant

Die Fondslandschaft in Deutschland wird immer nachhaltiger. Das verwaltete Vermögen entsprechender Portfolios wächst stetig, ebenso wie die Zahl der angebotenen Fonds. Das geht aus Analysen des Fondsverbandes BVI und der Ratingagentur Scope hervor.

adobestock_112475295_goldencow_images.jpg
© goldencow_images / stock.adobe.com

Trotz der Corona-Pandemie konnten nachhaltige Fonds 2020 ihr verwaltetes Vermögen auf einen neuen Höchststand steigern. Per Stichtag 31. Dezember 2020 managten Portfolios, die bei der Anlage Kriterien wie Umwelt, Soziales und gute Unternehmensführung (ESG) berücksichtigen, insgesamt 147 Milliarden Euro. Das entspricht einem Wachstum um 33 Milliarden Euro oder 29 Prozent gegenüber dem Vorjahresende, wie BVI-Daten zeigen. Hauttreiber war das Neugeschäft: 21 Milliarden Euro an frischem Geld floss in die Portfolios – ihr mit Abstand erfolgreichstes Absatzjahr. 

Das spiegelt sich auch in der Zahl der in Deutschland neu zugelassenen ESG-Fonds wider. Diese erreichte 2020 mit 249 Produkten ein weiteres Rekordhoch. 2019 kamen "nur" 172 ESG-Fonds frisch an den Markt. In Deutschland sind damit nun insgesamt 1.417 ESG-Fonds zugelassen, wie die Ratingagentur Scope ermittelte. Auffallend: Neben "echten" Neuauflagen erhalten auch immer mehr bestehende Produkte einen grünen Anstrich, wie die Experten von  Morningstar kritisch feststellen.

Der größte Teil der neuen Produkte entfällt auf aktiv gemanagte Fonds: Exakt 165 ESG-Fonds zählen zu dieser Kategorie. Rund die Hälfte davon investieren in Aktien, jeweils rund ein Viertel in Renten sowie in Mischfonds und sonstige Anlagen, so die Scope-Analysten Simone Schieg und Andre Härtel.

Nachhaltige ETFs mit starkem Wachstum
Gleichzeitig haben Anbieter 84 neue börsengehandelte nachhaltige Indextracker (ETF) in Deutschland gestartet. Das sind annähernd doppelt so viele wie im Vorjahr (siehe Grafik). Auch bei den neuen ESG-ETFs machen Aktienprodukte mit fast 80 Prozent eindeutig den größten Teil aus.

Insgesamt hat sich das Wachstum in diesem Segment laut den beiden Scope-Experten erheblich beschleunigt. "Bei ESG-Fonds zeichnet sich damit eine ähnliche Entwicklung ab wie im gesamten deutschen Fondsmarkt. Auch dort steigt der Anteil der ETFs kontinuierlich an."

Mit Blick auf die Assetklassen spielen Aktien weiterhin die Hauptrolle, so Schieg und Härtel: Im Jahr 2020 wurden in Deutschland 152 ESG-Aktienfonds aufgelegt – aktive wie passive Produkte. Das entspricht einem Anteil von mehr als 60 Prozent der neuen ESG-Fonds. Insgesamt sind derzeit 769 ESG-Aktienfonds in Deutschland zugelassen. Die Gruppe der ESG-Mischfonds verzeichnete 42 Neuzugänge im vergangenen Jahr. 

Mehr Green Bonds
Die Zahl der ESG-Rentenfonds ist um 55 auf nun 334 gestiegen. Der Grund: "Das Angebot nachhaltiger Anleihen ist zuletzt spürbar breiter geworden und bietet Anlegern mittlerweile eine umfangreiche Palette ökologisch ausgerichteter Green Bonds, gesellschaftlich orientierter Social Bonds sowie Fonds, die unterschiedliche ESG-Kriterien kombinieren.", erläutern Schieg und Härtel. (jb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren