Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Gold über 2.000 Dollar: Drei Pros und Contras zur Rallye-Fortsetzung

Das Allzeithoch geknackt, die 2.000-Dollar-Marke übersprungen und optimistische Kursziele der Analysten im Rücken: Der Goldpreis kennt derzeit kein Halten mehr. Die Investment-Community Capinside nennt drei Gründe für und drei gegen eine Fortsetzung des Höhenflugs.

gold1.jpg
Pro 1: Gold bleibt Krisenwährung
Dass Gold bisher jede Krise überstanden hat, müssen auch die größten Kritiker des Edelmetalls zugeben. Und so gilt Gold immer noch als sicherer Hafen in Zeiten von Stürmen an den Märkten. Immer wieder fällt der Begriff "Krisenwährung", und immer wieder erweist sich das als richtig: So schürte die Inflationsangst Anfang der 1980er-Jahre die Furcht vor einem Zusammenbruch der Währungssysteme und gleichzeitig den Goldpreis, ähnliches passierte im Zuge der Finanzkrise 2008. Und auch in diesem Jahr erweist sich das Stigma "Krisenwährung" als richtig. Denn Krisen gibt es in diesem Jahr schon jetzt reichlich.

Mit der Corona-Pandemie und den massiven wirtschaftlichen Auswirkungen der weltweiten Lockdowns war und ist die Zukunft so unsicher wie lange nicht mehr. Eigentlich also eine Situation, die den Goldpreis bedingungslos treiben sollte. Doch das nie dagewesene Szenario von globalen Lockdowns belastete Anfang März sogar kurzfristig den Goldpreis.

Schon damals prophezeite etwa Frank Schallenberger, Leiter der Rohstoffanalyse bei der LBBW: "Gold ist und bleibt ein sicherer Hafen – manchmal zeigt sich das eben erst mit ein bisschen Verzögerung."
© sharaku1216 / stock.adobe.com

Es sind goldene Monate, die die Märkte zuletzt prägten – zumindest im übertragenen Sinne. Denn vor dem zeitweise fast apokalyptischen Hintergrund der Corona-Krise macht sich das altehrwürdige Edelmetall Gold seit März zu einer rasanten Preisrally auf. Zuletzt führte dieser Run zu einem neuen Allzeithoch. Am Dienstagabend (4. August) folgte dann der lang erwartete historische Moment: Zum allerersten Mal in der Geschichte stieg der Preis in der Spitze auf über 2.000 Dollar pro Unze. Da drängt sich die Frage auf, wie viel Luft nach oben dem Edelmetall noch bleibt.

Die Investment-Community Capinside zeigt drei Pros für und drei Contras gegen die Fortsetzung der Goldrally – klicken Sie sich durch unsere Fotostrecke oben. (mb)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren