Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Regulierung
twitterlinkedInXING

Georg Thurnes: „Zuverlässigkeit und Qualität bleiben die Maßstäbe“

Der Gründer von ThurnesbAV, Dr. Georg Thurnes, erklärt im Interview mit „INSTITUTIONAL Money“, wie es ihm als frischgebackener Entrepreneur in den ersten Wochen gegangen ist.

Dr. Georg Thurnes, Vorsitzender der aba Arbeitsgemeinschaft
Dr. Georg Thurnes, ThurnesbAV
© IMK / Institutional Money

Der langjährige, ehemalige Chefaktuar von Aon und derzeitige aba-Vorsitzende, Dr. Georg Thurnes, hat sich vor wenigen Wochen mit der Gründung der ThurnesbAV GmbH selbstständig gemacht. Nachdem das Unternehmen nun auf Schiene ist, fragte „INSTITUTIONAL Money“ bei Dr. Thurnes nach, wie die ersten Wochen als „Jungunternehmer“ gelaufen sind.

IM: Herr Dr. Thurnes, ab wann ist es mit ThurnesbAV „richtig“ losgegangen?
Dr. Thurnes: Die ThurnesbAV GmbH habe ich schon vor meinem Dienstende bei Aon gründen dürfen. Somit ist das neue Geschäftsleben bereits am 1.9.2020 so richtig gestartet. Das war auch wichtig, da ich einige wichtige Mandate, die an meiner Person hängen, ununterbrochen weiterführen sollte und wollte.

IM: Haben Sie schon erste Kunden gewonnen oder sind zumindest in „konstruktiven“ Gesprächen?
Dr. Thurnes: Ich habe schon seit Stunde Null Kunden. Die angesprochene persönliche Aufgabe ist die des sogenannten Verantwortlichen Aktuars gem. VAG bei einigen Pensions- und Sterbekassen. Als solcher wird man vom Aufsichtsrat der Kasse bestellt und abberufen, unabhängig davon, wo man angestellt ist.

Darüber hinaus betreue ich gerade den interessanten Fall der Bestandsübertragung einer Direktzusage auf einen Pensionsfonds in Spezialfragen und bin zudem in einigen anderen guten Gesprächen.

Offen gesagt will ich vermeiden, mich mit Mandatsarbeit zu „überheben“, neben den Tätigkeiten für die aba und DAV/IVS. Zuverlässigkeit und Qualität bleiben die Maßstäbe, die ich an meine Beratungstätigkeit anlege. Daher gehe ich nicht überstürzt auf „Wachstumskurs“.

IM: In wie weit kommen Ihren Kunden ihre Erfahrung zu Gute bzw. auch Ihre Funktionen bei der aba und der DAV/IVS?
Dr. Thurnes: Ich bin seit über 30 Jahren als beratender Aktuar in allen Bereichen der bAV unterwegs und kann auf sehr viel Erfahrung zurückgreifen in allen, die bAV betreffenden Belangen. Vielleicht ist das für den ein oder anderen von Wert. Meine Schwerpunkte waren immer schon Pensionskassen, Pensionsfonds, das Asset-Liability-Modelling und die Bilanzierung, national wie international. Durch die jahrzehntelange Vortrags- und Verbandstätigkeit verfüge ich über viel Erfahrung, umfassendes Wissen und gute, konstruktive fachliche Beziehungen mit den anderen Stakeholdern der Branche, auch zu den relevanten Behörden und Ministerien. Auch das kann schon mal von Nutzen sein. Ich bin für Vieles offen, gehe aber nur Dinge an, von denen ich überzeugt bin, auch Mehrwert schaffen zu können.

IM: Was haben Sie mit Ihrer neuen Unternehmung alles vor?
Dr. Thurnes: Nun das ist eigentlich vorstehend schon gesagt. Ein verlässlicher Partner und Berater für Firmen und Kassen zu bleiben, meine Ehrenämter ausüben zu können und dabei nicht notwendiger Weise die zeitliche Belastung der vergangenen Jahre zu haben, dass ist das, was ich vorhabe. Und zu letzterem gehört auch, dass ich nicht vorhabe ein Unternehmen mit einer wachsenden Mitarbeiterzahl und allem Drumherum aufzubauen. Da schau’n wir erst mal, wie es sich so entwickelt.

IM: Wir danken für das Interview. (aa)

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren