Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Produkte
twitterlinkedInXING

Exklusiv: T. Rowe Price lanciert „Best Ideas“ High Yield Bond-Fonds

Der US-amerikanische Asset Manager ermöglicht mit dem neuen US High Yield Bond Fund Zugang zum weltgrößten und liquidesten Markt für Hochzinsanleihen. Das Fondsmanagement investiert dabei in die „besten Ideen“ und vertraut auf einen mehrjährigen Track Record bei einer vergleichbaren Strategie

kutschera_carsten_t.roweprice_dsc30523_fka_maerz_2017_c_alfred_arzt.jpg
Carsten Kutschera, T. Rowe Price: „Bei unserem T. Rowe Price US High Yield Bond Fund sticht gegenüber anderen Anbietern das konzentrierte Portfolio ebenso hervor wie der kompetitive Track Record von fünf Jahren per Ende April 2018, primär entstanden durch eine erfolgreiche Titelselektion."
© Alfred Arzt

„Unserer Meinung nach können Hochzinsanleihen bei geeignetem Anlegerprofil ein sinnvoller strategischer Bestandteil einer Vermögensallokation sein. In der Vergangenheit hat sich ein Engagement in dieser Anlageklasse für Investoren durch aktienähnlichen Renditen bei deutlich reduzierter Volatilität ausgezahlt“, erklärt Carsten Kutschera, Head of Germany and Austria bei T. Rowe Price, anlässlich der Auflage des neuen T. Rowe Price US High Yield Bond Fund gegenüber „Institutional Money“. Kutschera ergänzt: „Unsere Kunden sind zumeist bereits strategisch in High Yield Anleihen investiert, sofern es ihr Risikoprofil erlaubt. Daher freuen wir uns, nun auch ein Portfolio für US Hochzinsanleihen anbieten zu können.“

Track Record vorhanden
Das in Luxemburg domizilierte UCITS-Gefäß respektive setzt den erfolgreichen fünfjährigen Track Record eines US-Publikumsfonds fort, den der Portfoliomanager Kevin Loome bis vor knapp einem Jahr bei Henderson verwaltete, bevor er und sein Team zu T. Rowe Price wechselten. Das konzentrierte „Best Ideas“-Portfolio bietet Investoren Zugang zu kleinen und mittelgroßen Unternehmen, die die Basissektoren der US-Wirtschaft wie Energie, Telekommunikation, Industrie und Konsum repräsentieren.

„Bei unserem T. Rowe Price US High Yield Bond Fund sticht gegenüber anderen Anbietern das konzentrierte Portfolio ebenso hervor wie der kompetitive Track Record von fünf Jahren per Ende April 2018, primär entstanden durch eine erfolgreiche Titelselektion. Und das ist unserer Erfahrung nach genau das, was Investoren von einem Manager in diesem Segment erwarten. Ferner wies das Portfolio bis dato eine stark asymmetrische Upside-/Downside Capture auf, wir konnten also in unterschiedlichen Marktphasen einen Mehrertrag gegenüber dem Markt erzielen”, fügt Kutschera an.

Story für HY-Bonds noch immer intakt
Die Fondsstrategie folgt einer Kombination aus einer strengen, bottom-up-orientierten Kreditauswahl mit einer vorwärtsgerichteten Analyse. „Vor dem Hintergrund einer positiven inländischen Wirtschaft profitieren US High Yield-Emittenten von den stärkeren Cashflows und den verbesserten Unternehmenskennzahlen. Die aktuell zweiprozentige Ausfallrate bei US-Hochzinsanleihen liegt etwa bei der Hälfte des historischen Durchschnitts“, so Loome, und ergänzt: „Allerdings ist der US-Hochzinsmarkt mit nur 20 Emittenten, die etwa 20 Prozent der ausstehenden Anleihen ausmachen, nach wie vor sehr konzentriert.“

Kutschera ergänzt: „US High Yield Bonds stellen für Investoren, die auf der Suche nach regelmäßigem Einkommen sind, ein ertragreiches und glücklicherweise recht ineffizientes Jagdrevier dar. Sie können von der aktiven Auswahl kleiner und wenig gehandelter Segmente profitieren, die für die nächsten Jahre die Möglichkeit bieten, überdurchschnittlich zu performen.“

Für Investoren sei es im aktuellen Umfeld wichtig, sich verstärkt auf das Kreditrisiko zu konzentrieren, da sich der Markt in der späten Phase eines expansiven Kreditzyklus befinde. Bei weiter steigenden Zinsen dürften die Ausfälle von den derzeit niedrigen Niveaus steigen. „Vor diesem Hintergrund kommt der richtigen Titelauswahl mehr denn je eine große Bedeutung zu“, betont Kutschera.

Der US High Yield Bond Fund ergänzt das Hochzins-Angebot von T. Rowe Price, das bereits zwei unterschiedliche globale High Yield Bond Fonds und den European High Yield Bond Fonds umfasst. Das Haus investiert seit 1984 in Hochzinsanleihen und verwaltete zuletzt rund 30 Milliarden US-Dollar in diesem Segment. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen