Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Einsatz der Blockchain-Technologie im Asset Management steigt stark an

Eine neue Studie mit institutionellen Anlegern und Vermögensverwaltern zeigt, dass 50 Prozent der Befragten in den nächsten drei Jahren einen "dramatischen" Anstieg des Einsatzes der Blockchain-Technologie in der Vermögensverwaltung erwarten. Weitere 44 Prozent rechnen mit einem leichten Anstieg.

alex-stoyanov-1.jpg
Stoyanov Alexander, CEO des ETC-Anbieters GPF
© Global Palladium Fund

Die Studie stammt vom ETC-Provider Global Palladium Fund (GPF), der vor kurzem vier Exchange Traded Commodities (ETCs) aus Metall an die Börse gebracht hat und der erste ETC-Anbieter ist, der die Blockchain-Technologie einsetzt, um die Informationen der Barren in der Distributed Ledger Technology aufzuzeichnen und damit dem Emittenten eine zusätzliche Sicherheitsebene und einen Eigentumsnachweis zu bieten. Der Einsatz von Blockchain erfolgt zusätzlich zu den traditionellen Aufzeichnungsprozessen, die von der Verwahrstelle verwendet werden.

Warum Blockchain für Vermögensverwalter immer wichtiger werden soll
Auf die Frage, was ihrer Meinung nach der Hauptgrund dafür ist, dass Blockchain für Vermögensverwalter immer wichtiger wird, gaben 51 Prozent der befragten professionellen Anleger an, dass es Teil des wachsenden Trends ist, mehr Transparenz rund um Investitionen zu schaffen. Weitere 35 Prozent glauben, dass es daran liegt, dass Investoren zunehmend mehr Informationen über die Anlagevehikel, in die sie investieren, wünschen, gefolgt von zwölf  Prozent, die sagten, um die wachsenden regulatorischen Anforderungen zu erfüllen. Etwa zwei Prozent glauben, dass der Hauptgrund für die zunehmende Nutzung durch Vermögensverwalter in der Kostenreduzierung liegt.

Wachsender Kundendruck in den nächsten fünf Jahren auf Asset Manager erwartet
Die Ergebnisse zeigen, dass 90 Prozent der professionellen Investoren glauben, dass in den nächsten fünf Jahren Investment-Management-Firmen unter wachsenden Druck von Kunden kommen werden, um Blockchain-Technologie zu verwenden, um mehr Sicherheit und Transparenz rund um ihre Arbeit zu bieten.

ETC-Anbieter GPF geht beim Einsatz der Blockchain-Technologie voraus 
Alexander Stoyanov, Chief Executive Officer von GPF, sagte:  "Die Asset Management Branche wird immer wettbewerbsfähiger und anspruchsvoller in Bezug auf die Erfüllung von Kundenanforderungen und regulatorischen Anforderungen. Wir sind der erste ETC-Anbieter, der die Blockchain-Technologie einsetzt und damit eine unveränderliche Aufzeichnung des Metalleigentums durch den ETC erstellt.  Dies ist der erste Schritt bei der Nutzung von Blockchain, um mehr Transparenz für Investoren in Edelmetalle zu schaffen." 

NTree International leitet Metall-ETC-Vertrieb von GPF
NTree International, ein Spezialist für Marketing, Vertrieb und Investorenbindung, leitet den Vertrieb und die Einführung der neuen Metall-ETCs des Global Palladium Funds. NTree hat eine eigene Marke, Metal.Digital, als Bildungsressource für professionelle Investoren mit Fokus auf Metalle eingerichtet. Am 17. Februar organisiert es ein Webinar Blockchain and Distributed Ledger Technology - Transforming the Financial World, um zu erörtern, wie die Einführung von Blockchain und DLT im Finanzwesen die Digitalisierung des Sektors beschleunigen wird. Timothy Harvey, Chief Executive Officer und Gründer von NTree, sagte: "Blockchain hat viele potenzielle Anwendungen, vom Handel bis hin zum Reporting und den regulatorischen Anforderungen. Langfristig wird dies zu größerer Effizienz, Transparenz und Kosteneinsparungen führen."

GPF ETCs an der Londoner Börse und auf Xetra gelistet
Global Palladium Fund (GPF) hat vier neue Metall-ETCs (Gold, Silber, Palladium und Platin), die an der Deutschen Börse und der London Stock Exchange gelistet sind. Sie haben die niedrigsten Gebühren mit Gesamtkostenquoten (TER) zwischen 0,145 und 0,20 Prozent. Die neuen physisch besicherten Gold-, Silber-, Platin- und Palladium-ETCs richten sich an Family Offices, Vermögensverwalter, institutionelle und andere professionelle Anleger und bilden den Kassapreis der jeweiligen Metalle ab, die sie abdecken. 

Neue ETCs von GPF haben einen starken Fokus auf ESG
Das von der London Bullion Market Association (LBMA) zugelassene Metall wird von Produzenten und Lieferanten bezogen, die die Sustainable Development Goals der UN-Agenda 2030 und andere globale Initiativen für nachhaltige Entwicklung und verantwortungsvollen Bergbau unterstützen. (kb)

 

 

 

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren