Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
| Märkte
twitterlinkedInXING

Die neue Weltwirtschaft – vermessen von Amundi

Wohin steuert die globale Wirtschaft? Die Prognosen laufen diametral auseinander, Pascal Blanqué, Group Chief Investment Officer bei Amundi, hat sich mit seinem Team aber zumindest daran gemacht, eine Art Landkarte mit vier Himmelsrichtungen zur Orientierung aufzuzeichnen.

amundi webstuhl
Stehen die Webstühle bald wieder im eigenen Land? Zwar galt die Globalisierung bislang als eine solide Politik, die es Millionen von Menschen ermöglicht, der Armut zu entkommen, "die gegenwärtige Krise hat aber das Potenzial, dieser Denkweise einen tödlichen Stoß zu versetzen. Sie stand mit Donald Trumps „America first“ und den Handelskriegen schon länger unter Beschuss. "Relokalisierung" von Lieferketten liegt im Trend, vor allem in der Textilindustrie, um die Produktion näher an die Nachfrage heranzuführen. Das Volumen des Welthandels ist bereits leicht zurückgegangen", wie Pascal Blanqué meint.

Nicht "ob", sondern "wann" und "wie"
Die Hauptfrage sei demnach "nicht, ob ein Verlagerungsprozess stattfinden wird, sondern wie umfangreich und wie schnell er ausfällt. Dies wird Debatten über den fairen Preis von Gütern und über das faire Lohnniveau in den Industrieländern auslösen und könnte die Inflation beeinflussen. Das Ende des vom Welthandel angetriebenen globalen Wachstums wird große Auswirkungen haben. Insbesondere werden einige Global Player wahrscheinlich durch den Aufstieg neuer regionaler Champions herausgefordert werden. Nationalistische Kräfte könnten zu mehr Protektionismus führen", so Blanqué weiter.

Und während kurzfristig der Zusammenbruch der weltweiten Nachfrage eine Deflation begünstigt, könnte sich die wirtschaftliche Erholung mit der einhergehenden Verschuldung, der Monetarisierung der Schulden und der De-Globalisierung des Handels als inflationär erweisen.
© Erica Guilane-Nachez

Wenn man dieser Tage eine Gretchen-Frage stellen will, dann wahrscheinlich eine mit folgendem Wortlaut: "Wie hältst Du's mit der Weltwirtschaft?". Tatsächlich erscheinen die Variablen unendlich, die Aussichten reichen von absoluter Katastrophe bis hin zu einer rapiden Erholung bereits im nächsten Jahr.

Orientierungshilfe
Vor diesem Hintergrund hat sich Pascal Blanqué, Group Chief Investment Officer bei Amundi, mit seinem Team daran gemacht, eine Art Landkarte für die Entwicklung der globalen Wirtschaft und der damit verbundenen sozialen und finanztechnischen Implikationen zu entwerfen. Gemäß den vier Himmelsrichtungen gibt es vier große Trends, die unsere Zukunft bestimmen werden – die Vermessung haben wir in der oben angefügten Bildgalerie zusammengefasst. Also entweder hier oder direkt in das erste Bild oben klicken. (hw)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren