Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:
Ad

Technologien der nächsten Generation am 4. Juni in Frankfurt

Dietrich Matthes, Partner bei Quantic Financial Solutions, stellt ein globales quantitatives Fundamental-Modell vor und vergleicht das aktuelle Marktumfeld mit einem Stress-Szenario. Melden Sie sich gleich an und erfahren Sie mehr!

Anzeige
| Märkte
twitterlinkedInXING

Columbia Threadneedle: Europas Tech-Titel bestehen gegen US-Pendants

In Europa sind zwar nicht so viele Technologie-Giganten zuhause wie in Asien oder in den USA. Trotzdem gibt es auch dort attraktive Anlagechancen für Tech-Investoren, heißt es bei Columbia Threadneedle.

philip_dicken.jpg
Philip Dicken, Leiter für europäische Aktien bei Columbia Threadneedle
© Columbia Threadneedle

Attraktive Technologieaktien gibt es nicht nur in den USA und in Asien, sondern auch in Europa. Das sagt Philip Dicken, Leiter für europäische Aktien bei Columbia Threadneedle. Zwar gibt es in Europa keine Technologieriesen vom Rang der US-amerikanischen und asiatischen Tech-Unternehmen. Deshalb ist die europäische Technologiebranche rund zehn Prozent weniger wert als die in den USA und hat in den zurückliegenden Jahren keine derart rasante Entwicklung hingelegt. Doch Innovation führe zu schnellem Wachstum, sagt Dicken: "Einige der kleinen Fische von heute können die Giganten von morgen werden. Und einige von ihnen könnten durchaus aus Europa kommen", erklärt der Experte.

Einige weltweit führende Technologieunternehmen haben bereits heute ihren Sitz in Europa: Etwa der deutsche Softwarehersteller SAP, der niederländische Maschinenbauer ASML, der Schweizer Chip-Produzent STMicroelectronics und der deutsche Chiphersteller Infineon Technologies. "Einige dieser Unternehmen sind gut positioniert, weil die Nutzung neuer Technologien auch die Industrie erreicht", sagt Dicken. So dürfte zum Beispiel das erwartete Wachstum bei Elektrofahrzeugen positiv für europäische Halbleiterhersteller sein: "Chips sind bei der Produktion von Elektrofahrzeugen entscheidend."

Mehr als nur Dickschiffe
Anleger sollten auf dem Schirm haben, dass die europäische Technologiebranche nicht nur große Unternehmen umfasst. So sind im Stoxx Europe 600 Technology Index kleine und mittelgroße Unternehmen aus 17 Ländern gelistet, deren Marktkapitalisierung zwischen einer und mehr als zehn Milliarden Euro liegt. Dazu gehören etwa die Telekomdienstleister Nokia und Ericsson. Insgesamt seien Technologieaktien aus Europa außerdem attraktiv bewertet, sagt Dicken. Für Technologieinvestoren ergeben sich also viele Chancen abseits der US- und asiatischen Märkte. (fp)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen