Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

CoCo-Anleihen robuster als der Gesamtmarkt

Ein schwieriges Marktumfeld finden in diesem Jahr alle Anleihengattungen vor und Kursrückgänge sind in diversen Anlageklassen nach knapp vier Monaten im zweistelligen Bereich. Etwas robuster als der Gesamtmarkt sind CoCo-Anleihen.

116872628
© z10e / stock.adobe.com

„CoCo-Anleihenkurse gaben durchschnittlich im höheren einstelligen Bereich nach. Konkret weist die Benchmark des Swisscanto (LU) Bond Fund Responsible COCO, der ICE BofA Contingent Capital Index (hedged in EUR), per 26.04.22 ein Minus von 8,24 Prozent aus. Beim Swisscanto CoCo-Fonds beläuft sich dieser Wert zum selben Stichtag auf -5,43 Prozent bei der institutionellen Euro-Tranche.

Swisscanto CoCo-Fonds hat sich besser gehalten als anderen Annleihesegmente
"Die Positionierung des Fonds erwies sich im bisherigen Jahresverlauf entsprechend als effektiv. Damit erfüllen CoCo-Bonds einmal mehr den Investoren-Anspruch, besser als andere Anleihensegmente zu performen. Das ist auch in Verlustphasen ein wichtiger Faktor. Auf Zehnjahressicht erreichte der Swisscanto-Fonds eine jährliche Brutto-Performance von über sieben Prozent und CoCo-Anleihen konnten sich generell als langfristig sinnvoller Portfolio-Baustein etablieren", sagt Holger Krohn (Bild links), Leiter Vertrieb Institutionelle Deutschland, Swisscanto Asset Management International.

Russische Emittenten zu meiden, machte sich bezahlt
Die Vermeidung russischer CoCo-Anleihen trug beim Swisscanto (LU) Bond Fund Responsible COCO zwar zur relativen Outperformance bei, ist jedoch nur ein Faktor von mehreren. Ebenso wichtig war die allgemeine Markteinschätzung mit ihrer positiven Meinung zum Bankensektor, aber einer insgesamt vorsichtigeren Sicht auf die Finanzmärkte. Das Fondsmanagement hatte für das Jahr 2022 einige Herausforderungen erwartet. Daher war das Fondsportfolio im Wesentlichen übergewichtet im Kreditrisiko, aber untergewichtet im Marktrisiko. Diese Sichtweise wurde durch Übergewichtungen in attraktiv bewerteten CoCo-Anleihen mit kurzer Duration von Emittenten mit leicht höherem Beta (übergewichtetes Kreditrisiko) und einem Untergewicht in CoCo-Anleihen mit längerer Duration (untergewichtetes Marktrisiko) umgesetzt. Obwohl das Fondsmanagement viele Anleihen von Emittenten mit höherem Beta in diesem neuen Umfeld immer noch als attraktiv erachtet, findet es viele CoCo-Anleihen mit längerer Duration im Vergleich trotz Kursrückgängen immer noch wenig attraktiv bewertet. Daher wird in dieser Phase kein Grund gesehen, die Positionierung des Fonds zu ändern. Entsprechend setzt Manager Daniel Björk die positive Sicht auf den Bankensektor weiterhin via Kreditrisiko (weitere Verringerung der Credit Spreads) und mittels einer taktischen Marktrisikopositionierung um. Der Fonds bleibt in Anleihen mit höheren Kupons und kurzer Duration übergewichtet, die angesichts ihres hohen Carry und des Roll-Downs entlang der Kurve ein geringes Risiko aufweisen. Ebenso ist der Fonds bei langlaufenden CoCo-Anleihen mit niedrigeren Kupons und Prolongationsrisiko untergewichtet.

Superiores Bond-Picking angesichts restriktiverer Notenbanken entscheidend
Die gute Rentabilität des Bankensektors, die sich in rekordhohen Kapitalisierungen und starken Bilanzen niederschlägt, wirkt auch auf CoCo-Anleihen nachhaltig positiv. Darüber hinaus halten sich die zugrunde liegenden Daten zum Wirtschaftswachstum trotz des Gegenwinds durch die hohe Inflation gut. Die Kombination von hoher Inflation und solidem Wachstum bietet den Zentralbanken die Möglichkeit, die geldpolitische Unterstützung im kommenden Jahr beziehungsweise in den kommenden Jahren aggressiv zurückzufahren. In einem solchen Umfeld sind die Auswahl von Emittenten und Wertpapieren sowie das allgemeine Kredit-Beta-Management von entscheidender Bedeutung.

Übergewichtung des Kreditrisikos attraktiv
Bei der Emittentenauswahl hält das Fondsmanagement eine Übergewichtung des Kreditrisikos für attraktiv, da es aufgrund des soliden Wachstumsumfelds, der verbesserten Bilanzstärke und der günstigen Bewertungen weiterhin Potenzial bei CoCo-Bonds von Banken mit leicht höherem Beta (sowohl in Europa als auch in Lateinamerika) sieht. Bei der Titelselektion wird eine Untergewichtung des Marktrisikos bevorzugt, da die Risiko-Rendite-Eigenschaften von vielen längerfristigen Coco-Anleihen für unattraktiv gehalten werden. Daher favorisiert das Fondsmanagement weiterhin Anleihen mit hohem Kupon am kurzen Ende der Kurve (< 3 Jahre) bei gleichzeitig hoher Call-Wahrscheinlichkeit, vermeidet dagegen Anleihen mit niedrigen Kupons, längerer Duration und niedriger Call-Wahrscheinlichkeit. "Manager Björk geht davon aus, dass viele der kurzfristigen CoCo-Anleihen mit hohem Kupon in diesem Jahr zu den Gewinnern bei Anleihen gehören könnten“, sagt Holger Krohn. (kb)

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren