Logo von Institutional Money
Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

China bietet wieder Chancen für Aktien- und Anleihenanleger

Die Portfoliomanager Wenchang Ma und Alan Siow von Ninety One halten chinesische Aktien und Anleihen wieder für interessant: Anders als in vielen westlichen Industrieländern sorgen staatliche Konjunkturhilfen und regulatorische Lockerungen in China für ein positives Wachstumsumfeld.

wenchang-ma_klein_quer.jpg
Wenchang Ma, Portfoliomanagerin für chinesische Aktien bei Ninety One
© Ninety One

China könnte schon bald auf den Wachstumspfad zurückkehren und damit wieder interessant für internationale Investoren werden. Das Land beginnt, sich wieder stärker nach innen und außen zu öffnen. Anders als in den westlichen Industrieländern wird der Erholungsprozess zudem durch eine expansive Geld- und Fiskalpolitik unterstützt. Die staatliche Wachstumspolitik hebt die Stimmung der Investoren – so sehr, dass wieder mehr Anlagegelder in chinesische Aktien fließen. Angesichts der schrumpfenden Zinsdifferenzen und gedämpften Wachstumsaussichten waren die Portfolioströme zuvor ins Stocken geraten.

Risiken bestehen natürlich immer noch
Da China an seiner Null-Covid-Politik festhält, sind weitere Lockdowns nicht auszuschließen. Gleichzeitig bereiten Anzeichen wirtschaftlicher Schwäche, wie bei den Immobilien- und Beschäftigungsdaten, den Behörden Sorge. Robuste Exporte, höhere Infrastrukturinvestitionen und die im weltweiten Vergleich niedrige Kerninflation stimmen jedoch optimistisch. Mit seinem Streben nach Autarkie, Reformen und wirtschaftlichem Aufstieg ist China für den Rest des Jahres 2022 und darüber hinaus insgesamt relativ gut aufgestellt.

Selektive Positionierung in chinesischen Aktien
Die chinesische Wirtschaft durchläuft einen gleichermaßen breiten und vielschichtigen Transformationsprozess, der das Land auf einen langsameren, aber nachhaltigeren Wachstumspfad führen dürfte. „Immer mehr Anleger erwägen eine langfristige Allokation in chinesische Aktien, um vom strukturellen Wachstumspotenzial dieses Marktes zu profitieren“, sagt Wenchang Ma, Portfoliomanagerin für chinesische Aktien bei Ninety One.

Auf kurze Sicht bleibt das Investmentumfeld zwar herausfordernd....
Vor allem im historischen Vergleich erscheint das Bewertungsniveau momentan jedoch attraktiv. Liquide, hoch kapitalisierte A-Aktien zum Beispiel werden mit einem deutlichen Abschlag gegenüber vergleichbaren US-Aktien gehandelt. Ma zufolge sprechen derartige Trends langfristig für China. Sie sieht an diesem Markt gleich mehrere chancenreiche Themen: a) Technologische Unabhängigkeit, b) Konsumwachstum, c) Energiewende und d) anhaltende Reformen und wirtschaftliche Wiedereröffnung.

Investoren mit einem längerfristigen Anlagehorizont können über kurzfristige Störfaktoren hinwegsehen. Der Technologiesektor ist ein gutes Beispiel. „In der Geschichte des chinesischen Aktienmarktes ist der Tech-Sektor nicht die erste Branche, die ins Visier der Regulierungsbehörden geraten ist“, erklärt Ma. „Für die politische Führung ist ein gesundes Wachstum aber trotzdem sehr wichtig.“ In internationalen Anlageportfolios sind chinesische Aktien immer noch unterrepräsentiert. Angesichts der skizzierten Entwicklungen wollen jedoch immer mehr Anleger diesen Markt nicht mehr untergewichten. Höhere Allokationen internationaler Investoren in chinesische Aktien sollten positive Folgewirkungen haben, indem sie den Anstoß für weitere Zuflüsse in chinesische Aktien geben.

Chinesische Onshore-Anleihen als interessante Beimischung
Auch chinesische Anleihen könnten künftig eine größere Rolle in internationalen Anlageportfolios spielen. „Für das Anleihenuniversum sind Makrofaktoren wie Wachstum, Inflation, Zahlungsbilanz und US-chinesische Beziehungen weitgehend neutral“, sagt Alan Siow, Portfoliomanager für chinesische Anleihen bei Ninety One. „Die politische Unterstützung sorgt dagegen für Optimismus.“ Das rückt Onshore-CNY-Anleihen in den Fokus. Neben starken Fundamentaldaten bieten sie attraktive Bewertungen und eine solide  Angebots-/ Nachfragedynamik. Aber auch auf US-Dollar lautende Offshore-Anleihen könnten aus Bewertungssicht interessant sein. Siow ergänzt: „Die wichtigsten Eigenschaften chinesischer Onshore-Anleihen, die bereits in den letzten Jahren für Zuflüsse in diese Anlageklasse gesorgt haben, haben immer noch Bestand. Dazu gehört eine potenziell höhere Verzinsung genauso wie die Möglichkeit, aus den vielfältigen und differenzierten inländischen Kreditmärkten zu schöpfen, um eine bessere Diversifikation und höhere Erträge zu erzielen.“

Abwärtsrisiken im Auge behalten
Allerdings müssen Anleger auch die Abwärtsrisiken am chinesischen Anleihenmarkt im Blick behalten. Beispielsweise könnten erneute Lockdowns zu weiteren Lieferkettenunterbrechungen und Vertrauensverlusten führen. Dadurch könnten Wachstumserwartungen zurückgeschraubt werden. Im Vergleich zu den großen globalen Anleihenmärkten bieten Onshore-CNY-Anleihen jedoch auch höhere reale Renditen bei traditionell geringeren Wechselkurs- und Kursschwankungen. Siows Fazit: „Was Anleger an chinesischen Anleihen schätzen, ist, dass sie ihnen Qualität und Diversifikation bei einer attraktiven Verzinsung bieten. Wir gehen davon aus, dass chinesische Onshore-CNY-Anleihen mittelfristig besser performen werden als globale Anleihen.“ (kb)

 

twitterlinkedInXING

News

Institutional Money Kontakt
Logo von Institutional Money
Institutional Money
c/o FONDS professionell Multimedia GmbH, Landstrasser Hauptstraße 67, EG/Hof, 1030 Wien

Telefon: +43 1 815 54 84-0
Fax: +43 1 815 54 84-18
E-Mail: office@institutional-money.com

Redaktion Köln:
Hohenzollernring 52
50672 Köln
Telefon: +49 221 33 77 81-0
Telefax: +49 221 33 77 81-19
 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren