Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Märkte
twitterlinkedInXING

Bayerische Versorgungskammer hat gleich mehrfach zugeschlagen

Die Bayerische Versorgungskammer (BVK) hat in den letzten Tagen gleich mehrere nennenswerte Immobiliendeals abgeschlossen. Zugeschlagen haben die Bayern dieses Mal u.a. in München, Hamburg und Linz.

Ranking vermögensverwaltende Fonds
© Fabio Balbi / stock.adobe.com

Die Bayerische Versorgungskammer, mit ca. 77 Milliarden Euro an verwalteten Vermögen, muss regelmäßig Immobilien erwerben, um ihre Immobilienquote im Verhältnis zum Gesamtportfolio zumindest konstant zu halten.

Hochhaus in München
Die BVK ließ über Real. I.S. und Universal-Investment den 72 Meter hohen „Blue Tower“ des Hochhausensembles „Bavaria Towers“ in der Münchener Einsteinstraße erwerben. Die Verkäufer sind die Bayern Projekt Gruppe und die Von der Heyden Group.

Das Engagement erfolgte für einen BVK-Fonds, der von Universal-Investment als AIFM in Luxemburg verwaltet wird. Das Investment und Asset-Management-Mandat der Real I.S. umfasst neben dem Ankauf auch das komplette Asset- sowie SPV-Management. D

Mit 18 Geschossen und etwa 24.000 qm Bruttogrundfläche ist der Blue Tower der zweithöchste Turm des vierteiligen Hochhausensembles, das mit einem Vermarktungsstand von derzeit 95 Prozent quasi vollvermietet ist. Hauptmieter des Blue Towers ist Nvidia, ein weltweit führendes Hightech-Unternehmen und einer der größten Entwickler von Grafikprozessoren. Weitere Nutzer sind unter anderem eGym, BayernHeim und Golding Capital Partners, die erst kürzlich ihre Flächen im Blue Tower bezogen haben.

Hotel in Hamburg
Der in der DACH-Region anlegende Immobilienspezialfonds Hotel der BVK kauft im Rahmen eines Forward-Deals die Projektentwicklung des neuen „the niu Yen“ nahe des Hamburger Zentrums, an der Nordkanalstraße 46 im Bezirk Mitte. Der Bau des Lifestyle-Hotels mit 347 Zimmern der Dachmarke NOVUM Hospitality mit 347 Zimmern und einer Bruttogrundfläche von ca. 10.700 Quadratmetern soll bis zum Frühjahr 2022 fertiggestellt sein und ist eine Projektentwicklung der GBI AG gemeinsam mit ihrem in der Hansestadt ansässigen Beteiligungsunternehmen Nord Project. Zu der Immobilie gehören 84 Tiefgaragenplätze sowie 19 oberirdische Parkplätze.

Der für das Anlagesegment Hotels von Universal-Investment aufgelegte Teilfonds wird von der GBI AG als Manager betreut. Diese ist zuständig für die Auswahl der Betreiber und Standorte, die Due Diligence mit sämtlichen An- und Verkaufsprozessen sowie die langfristige Bewirtschaftung.

"Neben solchen Forward Deals wie jetzt in Hamburg werden auch bereits am Markt etablierte Hotels erworben", erläutert Simon Behr, Director of Fund Management & Transaction bei GBI, dem größten Hotelentwickler Deutschlands. "Der Fonds hat deshalb eine große Bandbreite. Diese wird beispielsweise auch durch Investments sowohl in klassische Hotels als auch im Longstay-Bereich erreicht." Felix Becker, Investmentmanager bei der BVK, ergänzt: „

"Mit dieser Mischung und aufgrund der dauerhaft attraktiven Renditen sind Hotel-Immobilien für unsere Investoren sehr interessant.“

Wohnimmobilie in Linz
Wie des Weiteren bekannt wurde, ließ die BVK von Signa und Universal-Investment die Wohnimmobilie „Kaiserhof 2“ in Linz kaufen. Der Kaiserhof 2 in der Oberösterreichischen Landeshauptstadt wurde 2019 fertiggestellt und verfügt auf rd. 3.300 m² Fläche über 55 moderne Mieteinheiten. Verkäufer ist der erfahrene lokale Immobilienprojektentwickler FLOW aus Linz. Das Closing fand Ende Oktober 2019 statt. Der Erwerb vom „Kaiserhof 2“ in Linz stellt die erste Akquisition des Österreich-Immobilien-Spezialfonds außerhalb Wiens dar. Es wurden bereits mehrere Wohn- und Büroliegenschaften erworben – zuletzt der Bauteil 3 des Austria Campus in Wien. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren