Das Fachmagazin für institutionelle Investoren

Geben Sie Ihren Benutzernamen und Ihr Passwort ein, um sich an der Website anzumelden:

News Übersicht

| Köpfe
twitterlinkedInXING

Bundesverband Deutscher Stiftungen: Vorstandschef zieht sich zurück

rogall_jochiam_robert_bosch-stiftung_und_stiftungsverband_2018.jpg

Dr. Joachim Rogall

© Bundesverband Deutscher Stiftungen

Prof. Dr. Joachim Rogall, Vorstandsvorsitzender des Bundesverbandes Deutscher Stiftungen, wird sich am 2. November 2020 beim Deutschen Stiftungstag zwei Jahre nach seiner Wahl im November 2018 nicht mehr der Wiederwahl als Vorstandsvorsitzender stellen. Darüber informiert Rogall, der auch Vorsitzender der Geschäftsführung der Robert Bosch Stiftung ist, in einem Schreiben an die Verbandsmitglieder.

Der Bundesverband Deutscher Stiftungen vertritt die Interessen der Stiftungen in Deutschland. Er hat mehr als 4.300 Mitglieder; über Stiftungsverwaltungen sind ihm ca. 8.400 Stiftungen mitgliedschaftlich verbunden. Damit sind rund drei Viertel des deutschen Stiftungsvermögens im Bundesverband Deutscher Stiftungen organisiert.

Rogall begründet im Schreiben seinen Rückzug mit dem erheblichen zeitlichen Aufwand, der mit diesem Ehrenamt einhergeht – vor allem in Zeiten der Corona-Krise. Rogall erwartet, dass die zeitliche Beanspruchung und die Herausforderungen für den Bundesverbandsvorstand, als auch für den Vorsitzenden, größer bleiben als in früheren Jahren.

„Deshalb habe ich mich entschlossen, zur Mitgliederversammlung im November mein Amt abzugeben. An meiner Seite gibt es zum Glück Vorstandskollegen, die sich die dafür nötige Zeit nehmen können und bereit sind, meine Nachfolge anzutreten“, erklärt Rogall.

Exzellente Kandidaten
Mögliche Kandidaten für Rogalls Nachfolge kommen aus dem Vorstand des Stiftungsverbands. Dazu zählt - ohne dass derzeit eine Vorentscheidung gefallen ist - u.a. die derzeitige stellvertretende Vorsitzende, Daniela Kobelt Neuhaus, die zugleich Vorstand der Karl Kübel Stiftung für Kind und Familie ist.

Weitere Gremiumsmitglieder und Nachfolgekandidaten sind Friederike von Bünau, Geschäftsführerin der EKHN Stiftung | Stiftung der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, Dr. Thomas Kempf, Vorstandsmitglied bei der Alfried Krupp von Bohlen und Halbach-Stiftung, Anne Rolvering, Geschäftsführerin der Schwarzkopf-Stiftung Junges Europa, Prof. Dr. Stephan Schauhoff, Rechtsanwalt / Fachanwalt für Steuerrecht bei der Partnerschaft Flick Gocke Schaumburg und Ansgar Wimmer, Vorstandsvorsitzender der Alfred Toepfer Stiftung F.V.S.. (aa)

twitterlinkedInXING

News

 Schliessen

Mit der Nutzung dieser Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies und unserer Datenschutzerklärung zu. Mehr erfahren